Traumatisierte Irak-Soldaten
Die geschundene Seele

31.08.2010 - Die amerikanischen Kampftruppen haben den Irak verlassen. Bis zu 14 Prozent der US-Soldaten, die heimkehren, sind traumatisiert. Sie leiden an Depressionen, Flashbacks und Angststörungen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Russland vor der Wahl: "Kochen, putzen, hübsch aussehen"
  • Grüße an die AfD-Delegation in Syrien: "Kommt hierher und haltet es 24 Stunden aus"
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • Großdemo in Moskau: "Die ganze Welt ist gegen Russland"
  • Rohingya in Bangladesch: Angst vor dem Monsun
  • Islands Bitcoin-Boom: Kann das gut gehen?
  • Berlin demonstriert gegen Judenhass: "Wir erleben offenen Antisemitismus"
  • "Avengers 3: Infinity War": Das größte Aufgebot aller Zeiten
  • Macron zu Besuch bei Trump: "Viel Bromance, aber auch Kritik"