Traumatisierte Irak-Soldaten
Die geschundene Seele

31.08.2010 - Die amerikanischen Kampftruppen haben den Irak verlassen. Bis zu 14 Prozent der US-Soldaten, die heimkehren, sind traumatisiert. Sie leiden an Depressionen, Flashbacks und Angststörungen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • Italiens Unternehmer über die neue Regierung: "Ich habe größte Zuversicht"
  • Kita-Chaos in Berlin: "Und was mach ich jetzt?"
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Gesichtserkennung: Amazon verkauft Software an US-Polizei
  • Frauenbild in Russland: "Kochen, putzen, hübsch aussehen"
  • Modellbau par excellence: Der Meister der Präzision
  • England feiert Kane: "Er ist phänomenal. Überragend."