Traumatisierte Irak-Soldaten
Die geschundene Seele

31.08.2010 - Die amerikanischen Kampftruppen haben den Irak verlassen. Bis zu 14 Prozent der US-Soldaten, die heimkehren, sind traumatisiert. Sie leiden an Depressionen, Flashbacks und Angststörungen.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • US-Veteranen: Vom Irak-Krieg in die Obdachlosigkeit
  • Amerikas Kriege: Schwere Bürde für Obama
  • "Shock and Awe" im Irak: Die ersten 43 Tage des Krieges
  • 5 Jahre Irak-Krieg: Die Deutsche Front - US-Militärhospital Landstuhl
  • Sprengsatz-Regen: So funktionieren Streubomben
  • Befehl von Obama: Neuer Haarschnitt für US-Komiker
  • Blackwater-Skandal: Empörung nach Freispruch
  • Großangriff im Irak: US-Luftwaffe bombadiert Bagdad
  • Last Exit Texas: Bush hat nur noch Freunde daheim
  • Trauma-Therapie: Kriegsvideos von Irak-Veteranen
  • USA und Irak: Der Wahlkampf der künftigen US-Oberbefehlshaber
  • "Er hatte Mut!": Chavez freut sich über Schuh-Attacke