Hula Girl in Fukushima
"Wenn wir tanzen, sind die hässlichen Dinge vergessen"

24.02.2012 - Omori ist eine von 34 Tänzerinnen im Spa Ressort Hawaiians – einem Freizeitpark, knapp 60 km entfernt vom Atomkraftwerk Fukushima Daiichi. Das japanische Hula Girl hat seine Heimat und Träume verloren, doch die Hoffnung auf eine bessere Zunkunft will sie nicht aufgeben.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Flucht aus dem Strahlendorf Iitate: "Alles haben sie verheimlicht"
  • Kapitän in Fukushima: "Ich würde gern bald wieder fischen"
  • Landwirt im evakuierten Strahlendorf: "Ich habe keine Wahl, ich muss hier leben"
  • Arbeiter im Atomkraftwerk Fukushima: "Ich habe Angst um meine Gesundheit"
  • Tsunami-Opfer: "Es ist sehr schwer, die Realität zu akzeptieren"
  • Tsunami platziert Schiff auf Haus: "Es stand dort oben, heldenhaft"
  • Gastronom kämpft für Kesennuma: "Ich will nicht länger auf die Regierung warten!"
  • Zweiter Jahrestag: Japaner gedenken Opfer der Tsunamikatastrophe
  • Fukushima: Kernschmelze auch in Reaktor 2 und 3
  • Atomkatastrophe Fukushima: Noch 40 Jahre aufräumen
  • Japan feiert die Atom-Auszeit: "Wir wollen unsere Entschlossenheit demonstrieren!"
  • Atomkatastrophe: Kernschmelze in drittem Reaktor befürchtet