Reden von Merkel und Steinbrück
Die Sprache der Macht

19.09.2013, 14:01 Uhr - Angela Merkel gilt als emotionslose Rednerin, Peer Steinbrück als kompetent, aber spröde. Der SPIEGEL hat gemeinsam mit Sprachwissenschaftlern Hunderte Reden der beiden auf typische Muster und Marotten untersucht - mit einem Ergebnis, das überrascht. Hier geht's zum Video.

Empfehlungen zum Video
  • Identitäre Bewegung in Dresden: "Geh dahin, wo du herkommst!"
  • Jahresbericht von Amnesty International: "2016 hat "Nie wieder" begonnen hohl zu klingen"
  • Jahresbericht von Amnesty International: "2016 hat "Nie wieder" begonnen hohl zu klingen"
  • Draxlers Spaß mit Sané: "Kann besser Englisch als Deutrsch"
  • Sprache der AfD: "Parallelen zur NS-Zeit"
  • Viraler Audioclip: "Yanny", "Laurel" oder doch "covfefe"?
  • Hirnimplantate: Können Gedanken zu Sprache werden?
  • Neandertaler: Höhlenkunst stellt alte Erkenntnisse infrage
  • Südafrika: Großmütter im Boxring
  • Daums Wutrede: "Ich bin mehr Rumäne als Sie"
  • Shutdown in den USA: Die Verzweiflung der Staatsbediensteten
  • Seehofers Abschiedsrede: "Verachtet mir die kleinen Leute nicht"