Virtueller Raubzug
Hacker klauen unveröffentlichte Songs

07.03.2011 - Vor dem Duisburger Amtsgericht müssen sich demnächst zwei jugendliche Hacker verantworten, weil sie die internationale Musikindustrie regelrecht ausgeplündert haben. Ihre Beute: Tausende von unveröffentlichten Songs. Ein scheinbar müheloser Diebstahl, den die Angeklagten ganz bequem vom heimischen Computer aus erledigten. (06.03.2011)

Spiegel TV Magazin
Empfehlungen zum Video
  • Internet-Versteigerungen: Abgekartete Auktionen bei Topdeals
  • Cybermobbing: "iShareGossip": Verleumders Liebling
  • Internetkriminalität: Die Hinterleute von kino.to
  • Islamismus (2): Die deutschen Internet-Dschihadisten
  • YouTube-Hit: Heiratsantrag als Musical
  • Unkontrollierbar: Thessas Facebook-Party
  • Internet-Lotterie: Abgezockt bei der Traumhaus-Verlosung
  • Internet-Tauschbörsen: Kein Einlass mit dem Viagogo-Ticket
  • Cyber-Grooming: Mit ein paar Klicks ins Kinderzimmer
  • Geheimdienste: Trojaner außer Kontrolle
  • Heimlich gefilmt: Matthäus-Deal mit den WM-Karten
  • Mieter machen mobil: Demo gegen Leerstand