Vor 20 Jahren
Alltag im eingekesselten Mostar

16.09.2013 - Im Sommer 1993 erreicht erstmals ein UN-Konvoi die eingeschlossene Stadt Mostar in Bosnien-Herzegowina. Ein Hilfstransport mit Hindernissen, der vor allem die Machtlosigkeit der UNO deutlicht macht angesichts der unklaren Fronten des immer absurder werdenden Bosnienkrieges. Innenansichten aus einer belagerten Stadt.

Empfehlungen zum Video
  • Liebesdrama "Call Me By Your Name": Sommerhitze mit Gefühlswallungen
  • Hyundai Nexo: Abschied vom Akku
  • Flüchtlinge in Wurzen: "Wurzen ist eine gute Stadt - aber nicht für Ausländer"
  • Hochwasser in Paris: Die Lage bleibt angespannt
  • Schönheitswettbewerb: Botox führt zu Kamel-Ausschluss
  • Nach Schneesturm: Hubschrauber rettet Skifahrer
  • Tauchen unter Eis: Schwimmer im letzten Moment gerettet
  • Vor 20 Jahren: Streit um die Fuchsjagd
  • Antisemitismus unter arabischen Jugendlichen: "Du Jude!" als Schimpfwort
  • Gentrifizierung in Düsseldorf-Oberbilk: Verdrängung und Vertreibung
  • Love Island: Hochzeitstourismus in Dänemark
  • Drei Jungunternehmer und die Werbung: Firmenboss mit 16