Vor 20 Jahren
Der Brandanschlag von Hünxe

10.10.2011 - In der Nacht zum 3. Oktober 1991 kam es in Hünxe zu einem Anschlag auf das dortige Asylbewerberheim. Drei Jugendliche warfen nach einer Party Brandsätze in die Wohnung einer libanesischen Familie. Besonders schwer verletzt wurde die achtjährige Seynab. Das Landgericht Duisburg verurteilte die Täter anschließend zu hohen Freiheitsstrafen. Einer der Verurteilten nahm sich nach der Tat das Leben.

Empfehlungen zum Video
  • Vor 20 Jahren: Brandanschlag Mölln
  • Neonazis gegen Linke: Konfrontation nach Brandanschlag
  • Göteborg: Versuchter Brandanschlag auf Synagoge
  • Aufruhr im israelischen Fußball: Brandanschlag auf Beitar Jerusalem
  • Vor 20 Jahren: Der V-Mann von Solingen
  • Brandanschlag von Solingen: Die Tat
  • Ortsbesuch in Nauen: "Man sollte auch mehr an das eigene Volk denken"
  • Getöteter "Charlie Hebdo"-Herausgeber: „Lieber stehend sterben, als auf den Knien leben“
  • Der Mob von Clausnitz: Exklusive Videos aus der Nacht
  • Brandanschlag von Solingen: Die Opfer
  • Vor 20 Jahren: Der erste Snowboard-Marathon
  • Mutmaßlicher Schleuser vor Gericht: Asyl mit der Christen-Masche