Vor 20 Jahren: Die Schnüffelmethoden der Stasi
SPIEGEL TV

03.05.2010 - Bei der Ausspähung und Verfolgung hat die Staatssicherheit der DDR auf tierische Helfer gesetzt. Speziell ausgebildete Schäferhunde waren in der Lage, potentielle Regimegegner schon am Geruch zu erkennen. Systematisch wurden die Geruchsproben des Volkes in Weckgläsern katalogisiert und gehortet. (05.08.1990)