Vor 20 Jahren
Die vietnamesische Zigarettenmafia

09.02.2015 - Die billigsten Zigaretten in den neuen Bundesländern gibt es bei vietnamesischen Straßenhändlern. Meist aus Polen geschmuggelte Ware, zoll- und steuerfrei. Dass dieser Handel mehr ist als ein Kavaliersdelikt, ließen die brutalen Morde in der Szene seit Jahren ahnen. Anfang 1995 ist es der Polizei gelungen, die Strukturen der Vietnamesen-Mafia zu durchdringen und die Dimensionen eines mörderischen Geschäfts zu erhellen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Russland vor der Wahl: "Kochen, putzen, hübsch aussehen"
  • Grüße an die AfD-Delegation in Syrien: "Kommt hierher und haltet es 24 Stunden aus"
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • Großdemo in Moskau: "Die ganze Welt ist gegen Russland"
  • Rohingya in Bangladesch: Angst vor dem Monsun
  • Islands Bitcoin-Boom: Kann das gut gehen?
  • Vor 20 Jahren: Streit um die Fuchsjagd
  • Antisemitismus unter arabischen Jugendlichen: "Du Jude!" als Schimpfwort
  • Gentrifizierung in Düsseldorf-Oberbilk: Verdrängung und Vertreibung