Vor 20 Jahren
Die vietnamesische Zigarettenmafia

09.02.2015 - Die billigsten Zigaretten in den neuen Bundesländern gibt es bei vietnamesischen Straßenhändlern. Meist aus Polen geschmuggelte Ware, zoll- und steuerfrei. Dass dieser Handel mehr ist als ein Kavaliersdelikt, ließen die brutalen Morde in der Szene seit Jahren ahnen. Anfang 1995 ist es der Polizei gelungen, die Strukturen der Vietnamesen-Mafia zu durchdringen und die Dimensionen eines mörderischen Geschäfts zu erhellen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Pendeln in München: "Es platzt aus allen Nähten"
  • Italiens Unternehmer über die neue Regierung: "Ich habe größte Zuversicht"
  • Kita-Chaos in Berlin: "Und was mach ich jetzt?"
  • US-Einwanderungspolitik: "Haben Sie gar kein Mitgefühl?"
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Gesichtserkennung: Amazon verkauft Software an US-Polizei
  • Vor 20 Jahren: Auftragsmorde in St. Petersburg
  • Prollen, Lärmen, Posen: Die Jagd auf PS-Protze