Vor 20 Jahren
Ein Dorf unter Neonazi-Verdacht

23.09.2013 - Der Ortsname Dolgenbrodt wird im Sommer 1993 in einem Atemzug mit Städten wie Mölln, Rostock und Solingen genannt. Hintergrund ist die vollständige Zerstörung des örtlichen Asylbewerberheims durch Brandstiftung. Das ganze Dorf steht unter Verdacht, Rechtsradikale für diese Aktion bezahlt zu haben.

SPIEGEL TV
Empfehlungen zum Video
  • Comeback des gemeinen Deutschen: Proteste gegen Asylbewerber
  • Vor 20 Jahren: Neonazis in Israel
  • Vor 20 Jahren: Das Geschäft mit den Asylbewerbern
  • "Ich dachte, wir sterben!": Flüchtlinge und ihr Kampf um ein besseres Leben
  • Vor 20 Jahren: Rechte Subkultur
  • Ein Ort sieht schwarz: Güstrow und die Asylbewerber
  • Überall, nur nicht hier: Streit um neue Flüchtlingsheime
  • Fackellauf im Erzgebirge: Hetze gegen Asylbewerberheim