Vor 20 Jahren
Eskalation beim Kongress über sexuellen Missbrauch

03.02.2014 - "Zartbitter" oder "Wildwasser" sind Namen von Gruppen, die mit viel Engagement und wenig Geld feministische Sozialarbeit betreiben. Besonders aktiv sind sie beim Aufdecken von sexuellem Missbrauch. Manchmal zu aktiv, wie Kritiker meinen. In Berlin sollte im Januar 1994 ein Kongress zum Thema "Missbrauch mit dem sexuellen Missbrauch" stattfinden. Die Auseinandersetzung mit dem Thema gelang auch, allerdings gründlicher, als die Initiatoren geplant hatten.

Empfehlungen zum Video
  • Datenskandal bei Facebook: Mehr als 50 Millionen Profile betroffen
  • Russland vor der Wahl: Geduldet, aber nicht akzeptiert
  • Vor der Oscar-Verleihung: "Bitte anziehen, was ihr wollt"
  • Zuckerberg zu Datenskandal: "Das war ein großer Vertrauensbruch"
  • State of the Union: "Trump setzt schon den Ton für den Wahlkampf"
  • Nach Ausweisung russischer Diplomaten: Neuer Schlagabtausch zwischen Briten und Russen
  • Russische Muskelspiele: Kampfjets über dem Nordpol
  • Grüße an die AfD-Delegation in Syrien: "Kommt hierher und haltet es 24 Stunden aus"
  • Nach tödlichem Unfall: Verbot für Tests von selbstfahrenden Autos
  • Vor 20 Jahren: Streit um die Fuchsjagd
  • Antisemitismus unter arabischen Jugendlichen: "Du Jude!" als Schimpfwort
  • Gentrifizierung in Düsseldorf-Oberbilk: Verdrängung und Vertreibung