Vor 20 Jahren
Grubenunglück in Lassing

13.08.2018 - Die Hoffnung und die Angst regierten im Sommer 1998 den österreichischen Ort Lassing. Eine Idylle, die zum Alptraum wurde. Zehn Bergleute waren in die Grube eingefahren, um einen verschütteten Kumpel zu retten. Der wurde nach neun Tagen lebend geborgen, doch die Retter steckten danach tief unten im Schacht fest. Es sollen Klopfzeichen gehört worden sie, doch dort, wo man die Vermissten vermutete, entdeckte man nur totes Gerät, keine Spur von Menschen.

Empfehlungen zum Video
  • Mit Gewalt durch den Berg: Die Tunnelbauer vom Gotthardmassiv
  • Die Mineure vom Ceneri-Basistunnel: Tunnel-Nomaden
  • Meine Weltreise: Mit 50 Euro um die Welt
  • Vor 20 Jahren: Zugunglück in Eschede
  • Retter im Brennpunkt: Die Feuerwehr Berlin-Neukölln
  • Vor 20 Jahren: Auftragsmorde in St. Petersburg
  • SPIEGEL TV Magazin: Die letzten Worte zum Sonntag
  • Teure Asylpolitik in Bayern: Arbeitsverbot für Flüchtlinge
  • Deutsche IS-Frauen in Gefangenschaft: "Wir wollen unsere Tochter zurückholen"
  • Vor 20 Jahren: Die 500. Sendung
  • Zwischen den Welten: Deutsch-Türken in Zeiten des Özil-Rücktritts
  • Zuwanderung von einem Brennpunkt in den nächsten: Duisburg und die Einwanderer