Vor 20 Jahren: Rechte Subkultur
SPIEGEL TV

04.02.2013 - Der rechtsradikale Musikmarkt ist 1993 eine Wachstumsbranche. Die Zahl der einschlägigen Konzerte hat nach Angaben des Bundesamtes für Verfassungsschutz stark zugenommen. Dutzende rechtsextreme Bands, die meisten neonazistisch eingefärbt, erreichen mit CDs und Musikkassetten ein immer größeres, jugendliches Publikum. Tendenz steigend. Verfassungsschützer befürchteten, dass sich diese rechte Subkultur in Ost und West stabilisiert.