Vor 20 Jahren
Streit über Bonns Abschiebepolitik

19.11.2012 - Am 1. November 1992 tritt ein Vertrag zwischen Bonn und Bukarest zur leichteren Abschiebung von Sinti und Roma nach Rumänien in Kraft. Die sogenannte Rücknahme von Roma-Flüchtlingen, auch ohne Identitätspapiere, empört viele Deutsche. Der damalige Innenminister Rudolf Seiters sieht sich massiver Kritik ausgesetzt.

Empfehlungen zum Video
  • Fall Skripal und Streit um Diplomaten: Moskau bestellt deutschen Botschafter ein
  • Frankreich: Streit um besetztes Flughafengelände
  • Streit bei den Sozialdemokraten: Sigmar Gabriel rechnet ab
  • Streit über Bahnreform: Viele Züge fallen durch Streik in Frankreich aus
  • Trumps Wirtschaftsberater: Cohn scheitert und tritt zurück
  • Jaafars Vlog zur Tafel: "Ich brauche das, um über die Runden zu kommen"
  • Groko-Steit in der SPD: Kampf um die Basis
  • Besuch beim US-Präsidenten: "Merkel hat einfach keinen Draht zu Trump"
  • Vor 20 Jahren: Wahlerfolg der DVU
  • Nah dran, investigativ und authentisch: 30 Jahre SPIEGEL TV
  • Vor 20 Jahren: Die Grünen und der Benzinpreis
  • Kraft und Ausdauer: Die Belastungsgrenzen der Ninja Warrior