Vor 20 Jahren
Vergiftete Trüffelhunde

04.12.2017 - Schon immer wurden Kriege geführt, um Länder zu erobern und die Bodenschätze dazu. In Italien reichten im Herbst 1997 schon ein paar schmutzige Erdknollen, um harmlose Bauern in kaltblütige Feldherren zu verwandeln. Gekämpft wurde um weiße Trüffel, ein unterirdischer Pilz von zweifelhaftem Geruch. Die eigentlichen Trüffelsucher aber waren vierbeinig und lebten gefährlich.

Empfehlungen zum Video
  • Vergiftete Babynahrung: Polizei nennt gesuchten Erpresser "sehr skrupellos"
  • Webvideos der Woche: Was sind denn das für Lichter?
  • 13 Kinder in acht Zimmern: Alltag in der Großfamilie Rübenack
  • Nachhaltige Kantinenkonzepte: Mittagspause im Gourmetrestaurant
  • Trailer für ARTE Re: Big-Wave-Surfen in Portugal
  • Refugee Bedtime Stories: Paradise on Earth
  • Refugee Bedtime Stories: The Girl from the Market
  • Refugee Bedtime Stories: Suleyman and the Ants
  • Refugee Bedtime Stories: The Great Journey
  • Vor 20 Jahren: Die CSU und die Ausländer
  • Vor 20 Jahren: Die Kinder von Cighid 1998
  • Endstation Berlin: Russische Drogenabhängige am Kottbusser Tor