Vor 20 Jahren: Sterbehelfer Atrott verhaftet
SPIEGEL TVV1.1

18.02.2013 - Der Zyankali-Verkäufer Hans Henning Atrott wird 1993 auf frischer Tat ertappt. Unweit vom Hamburger Hotel Atlantic nimmt die Kripo Atrott fest, nachdem er einer verdeckten Ermittlerin Zyankali verkauft hatte. Mit dem weißen Granulat ist normalerweise kaum Geld zu verdienen. Ein Gramm der Substanz kostet damals gerade 40 Pfennig. In den Händen des prominentesten deutschen Sterbehelfers aber vergoldete sich die Billigware Zyankali. Für jedes Gramm kassierte er nach Polizeischätzungen etwa 3000 Mark.