Vor 20 Jahren
Wie starb Heinrich Heine?

08.01.2018 - Heinrich Heine war ein großer deutscher Dichter und ein kranker Mann. Ende 1997 wäre er 200 Jahre alt geworden. Jahrelang litt er an Hämorrhoiden, Durchfall und Lähmungserscheinungen. Im Alter von nur 58 Jahren starb er schließlich nach jahrelangem Siechtum in Paris. Bislang wurde angenommen, dass der Lyriker an den Folgen seines ausschweifenden Liebeslebens zugrunde gegangen sei - an Syphilis. Eine Diagnose, die infrage gestellt werden musste.

Empfehlungen zum Video
  • Rückkehr der ersten Rohingya-Flüchtlinge: "Ich möchte nur noch Gerechtigkeit"
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Stockholm: Tausende tanzen in Gedenken an Avicii
  • Film "Austin Powers": "Mini-Me"-Darsteller Verne Troyer ist tot
  • Trump Tower: Albtraum Luxusimmobilie
  • Ukraine: Russischer Journalist in Kiew erschossen
  • US-Schriftsteller: Philip Roth mit 85 gestorben
  • Fußball-Krawalle in Bilbao: Polizist stirbt an Herzinfarkt
  • Miniatur-Tatorte: Blutbad in der Puppenstube
  • Weltumwelttag 2018: "Das Plastik-Armageddon stoppen"
  • Vor 20 Jahren: Auftragsmorde in St. Petersburg
  • Prollen, Lärmen, Posen: Die Jagd auf PS-Protze