Weltraumschrott
Müllabfuhr im All

23.04.2013 - Zehntausende Objekte, von wenigen Millimetern bis Metern, fliegen als Weltraumschrott durch das All. Das Problem: Sie verstopfen die Umlaufbahnen, die auch die aktiven Satelliten benutzen und können ihnen bei Kollisionen erheblichen Schaden zufügen. Eine Konferenz der europäischen Weltraumagentur Esa berät in Darmstadt darüber, wie der Müll weggeräumt werden könnte.

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Müllabfuhr im All: Putz-Satellit jagt Weltraumschrott
  • Weckruf aus dem Tiefschlaf: "Rosettas" Reise durchs All
  • Satellitenmission "Deos": Müllabfuhr im All
  • Videointerview mit Thomas Reiter: Wann fliegen Menschen zum Mars?
  • ISS auf Kollisionskurs: Raumstation entgeht knapp Zusammenstoß
  • Lastesel fürs All: Europäischer Raumfrachter ATV startbereit
  • Esa veröffentlicht spektakuläre Aufnahmen: So verglühte der Raumtransporter "Jules Verne"
  • Simulierter Mars-Flug: 105 Tage Isolation
  • Mars-Mission: Eingesperrt im Test-Raumschiff
  • Mission "Columbus": Countdown für das Weltraumlabor
  • Satelliten-Crash: Forscher befürchten Billard-Effekt
  • Navigationssystem Galileo: Europäische Satelliten in falscher Umlaufbahn ausgesetzt