Vom Vater entführt
Wenn Müttern ihre Kinder geraubt werden

22.10.2012 - Mit dem Begriff "Krieg" sollte man nicht inflationär umgehen. Doch was am Ende einer Ehe stattfindet, kann in einigen Fällen tatsächlich als Krieg mit anderen Mitteln bezeichnet werden. Das Schlimmste, was dabei passieren kann, ist die Entführung eines Kindes. Etwa tausend Mädchen und Jungen werden jedes Jahr - zumeist von ihren Vätern - ins Ausland verschleppt. (21.10.2012)

Empfehlungen zum Video
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • Shadia, 17 Jahre, Jemen: "Ich weinte, als Steine auf mich herabfielen"
  • Kinder im Krieg: "Wir wollen endlich in Frieden leben"
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Waffengesetz in Florida: Abgeordnete verhöhnt Parkland-Teenager
  • Schlacht um Ost-Ghuta: Leben in der Bomben-Hölle
  • Frauenbild in Russland: "Kochen, putzen, hübsch aussehen"
  • Vor 550 Jahren geopfert: Massengrab mit Kindern und Lamas
  • Australien: Tierpfleger filmt Boxkampf seiner Schützlinge
  • Vor 20 Jahren: Nancy von Bunker
  • Vogelschiss oder Fettnäpfchen? Umfrage beim Gauland-Nachwuchs