Streit um WikiLeaks-Gründer Assange
Ecuadors Verbündete drohen London

19.08.2012 - Am Nachmittag will der WikiLeaks-Gründer in London zum ersten Mal seit Monaten öffentlich auftreten. Linksgerichtete lateinamerikanische Staaten warnen Großbritannien davor, die Immunität der ecuadorianischen Botschaft zu verletzen.

Zum Artikel

SPIEGEL ONLINE
Empfehlungen zum Video
  • Assanges Unterstützer: Ecuador, ein Staatenbund und Mutti
  • Video-Appell an die Uno: Assange greift Obama an
  • Asyl für Assange in Ecuador: London will Ausreise verhindern
  • WikiLeaks-Gründer Assange: "Hexenjagd auf WikiLeaks muss enden"
  • Gerichtsentscheid: Assange darf nach Schweden ausgeliefert werden
  • Neue Enthüllungen angekündigt: Wikileaks-Chef kämpft gegen Auslieferung
  • Virtueller Krieg: WikiLeaks gegen den Rest der Welt
  • Opfer oder Täter? Julian Assange und die Justiz
  • Diplomatische Krise um Assange: Britische Polizei marschiert vor Ecuadors Botschaft auf
  • TV-Interview: Julian Assange scheitert an Hisbollah-Chef
  • "Inside Wikileaks": Der Aussteiger packt aus
  • WikiLeaks-Gründer: Assange kann ausgeliefert werden