Chemnitz
"Es ist wichtig, dass man sich nicht allein fühlt"

04.09.2018 - Die Chemnitzer Band Kraftklub hatte befreundete Künstler in ihre Stadt eingeladen, um ein Zeichen gegen rechtsextremistische Krawalle und Fremdenhass zu setzen. Es kamen Zehntausende Menschen und sagten: "Wir sind mehr."

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Reportage aus Chemnitz: Ein Schweigemarsch - nur mäßig friedlich
  • Chemnitz nach den Ausschreitungen: "Das ist nicht das Chemnitz, das ich kenne"
  • Ausschreitungen in Chemnitz: "Wir sind bepöbelt und bedroht worden"
  • Videoreportage aus Chemnitz: "Hier mischt sich die bürgerliche Mitte mit Neonazis"
  • Augenzeugenvideo aus Chemnitz: Wie sich Rola Saleh allein gegen den Mob stellte
  • "Spurwechsel": Integriert, angestellt - und trotzdem droht die Abschiebung
  • Indien: Verkehrspolizist tanzt gegen das Chaos
  • Albtraum auf US-Highway: Pickup-Fahrer rammt Auto - vier Mal
  • Das Allerletzte zum 3. Spieltag: "Leidenschaft allein wird nicht reichen"
  • Steuerung wie von Geisterhand: Erstes Motorrad ohne Fahrer vorgestellt
  • Nach Satire-Dreh über AfD: Autor erhält AfD-Hausbesuch und Morddrohungen
  • Helene Fischer und #Wirsindmehr: Was denken ihre Fans?