Britische Ermittler
Putin soll Mord an Kreml-Kritiker Litwinenko gebilligt haben

21.01.2016 - Der russische Geheimdienst FSB soll den Mord an Alexander Litwinenko in Auftrag gegeben haben. Das geht aus einem britischen Untersuchungsbericht hervor. Litwinenko war 2006 in einem Londoner Krankenhaus an einer Poloniumvergiftung gestorben.

Mehr zu:

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Putin, BVB, Buschbrände: KurzNews im Video
  • Alexej Nawalny: Putin-Kritiker bei Demonstration festgenommen
  • Russland-Wahl: Putin sichert sich vierte Amtszeit im Kreml
  • Russischer Nervengift-Entwickler: "Natürlich bestreitet der Kreml"
  • Putins Jahresansprache: Atomwaffen für den Frieden
  • Brand in Einkaufszentrum: Putin will Verantwortliche bestrafen
  • Russland in Zahlen: Die wichtigsten Fakten zur Wahl
  • Fall Skripal: Russland schaltet Chemiewaffen-Organisation ein
  • Mord an slowakischem Journalisten: Zweiter Fall in EU binnen kurzer Zeit
  • Treffen mit Kim Jong Un: Trump zweifelt an Termin für Gipfel mit Nordkorea
  • Venezuela: Präsident Maduro erklärt sich zum Wahlsieger