Nigerianer bei der WM
Gestrandet in Russland

14.07.2018 - Hunderte Nigerianer kamen nach Russland zur WM - ihnen wurden Fan-IDs gegeben und versprochen, dass sie nicht nur Fußball gucken können, sondern nach dem Turnier bleiben und arbeiten können. Jetzt kommen sie nicht mehr zurück.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Geheimdienst bedrängt Moskauer Studenten: "Sie wollen, dass wir Angst haben"
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Italiens Unternehmer über die neue Regierung: "Ich habe größte Zuversicht"
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Im größten Flüchtlingslager der Welt: Angst vor dem Regen
  • Kita-Chaos in Berlin: "Und was mach ich jetzt?"
  • Ein Jahr nach G20 in Hamburg: "Zwei große Fragen sind noch nicht geklärt"
  • Geflüchtete als Lehrerin: Aus dem Syrienkrieg ins deutsche Klassenzimmer
  • Bierbrauerin in Palästina: "Es geht um mehr als nur Bier"
  • Rohingya-Frauen: Gejagt, gefoltert, vergewaltigt
  • #ausgehetzt-Proteste in München: Eine Volksdemonstration gegen die Politik der CSU