Nigerianer bei der WM
Gestrandet in Russland

14.07.2018, 07:23 Uhr - Hunderte Nigerianer kamen nach Russland zur WM - ihnen wurden Fan-IDs gegeben und versprochen, dass sie nicht nur Fußball gucken können, sondern nach dem Turnier bleiben und arbeiten können. Jetzt kommen sie nicht mehr zurück.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Geheimdienst bedrängt Moskauer Studenten: "Sie wollen, dass wir Angst haben"
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Russland in Zahlen: Die wichtigsten Fakten zur Wahl
  • Russland vor der Wahl: Geduldet, aber nicht akzeptiert
  • Frauenbild in Russland: "Kochen, putzen, hübsch aussehen"
  • Gefangene ukrainische Soldaten: Putins Geiseln
  • Der Fall Skripal: Vergifteter Ex-Spion - May beschuldigt Russland
  • Hoffnung auf Beute: Haie bedrohen gestrandeten Wal
  • Australien: Mehr als 150 Wale gestrandet
  • Fall Skripal: Russland schaltet Chemiewaffen-Organisation ein
  • Klimaaktivistin Thunberg in Brüssel: "Sie werden als die größten Schurken aller Zeiten in Erinnerung bleiben"
  • Taxifahrer vs. Scheuer: "Dann legen wir die ganze Republik lahm"