Empörung über Theo Zwanziger
DFB-Präsidium stützt Wolfgang Niersbach

25.10.2015, 09:30 Uhr - Bei der Eröffnungsgala des deutschen Fußballmuseums ist DFB-Präsident Wolfgang Niersbach nicht näher auf die Vorwürfe seines Vorgängers Theo Zwanziger im Spiegel eingegangen. Das DFB-Präsidium stützt Niersbach weiterhin - stattdessen herrscht große Empörung über die Aussagen Zwanzigers.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Bauern gegen Wölfe: "Immer Angst, dass hier ein gerissenes Kalb liegt"
  • Kubicki weist die AfD zurecht: "Intellektuell erbärmlich"
  • Chef der Münchner Sicherheitskonferenz: "Gefährlichste Weltlage seit Zerfall der Sowjetunion"
  • Abschied mit Tränen: Wolfgang Kubickis letzter Auftritt im Landtag
  • Berlin: Wolfgang Schäuble zum Bundestagspräsidenten gewählt
  • Krisengerede um Ronaldo: Zidane stützt den Weltfußballer
  • Schüler streiken in über 110 Ländern: "Es ist unsere Zukunft"
  • Haarschnitt für Nervenstarke: Die ultrascharfe "Was passiert dann"-Maschine
  • Videoanalyse zu Ukraine-Russland-Konflikt: "Beide Seiten profitieren von der Eskalation"
  • Prozessauftakt nach BVB-Anschlag: Versuchter Mord in 28 Fällen
  • Herrlichs kuriose Schwalbe: "Das sah sicher blöd aus"
  • Neymars WM-Traum: "Ich werde besser vorbereitet sein"