Flüchtlinge in Wurzen
"Wurzen ist eine gute Stadt - aber nicht für Ausländer"

27.01.2018, 12:57 Uhr - Immer wieder kommt es im sächsischen Wurzen zu gewaltätigen Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen und Deutschen: Pöbeleien, Drohungen, Übergriffe - für viele Flüchtlinge ist das Alltag, erzählt Ahmad.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Rechte Schmierereien in Chemnitz: "Warum wir?"
  • Immer wieder Bautzen: Die sächsische Kleinstadt und ihr Problem mit Flüchtlingen
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • US-Midterms-Reportage: Leben in "Sharia City"
  • Reportage aus Industrie-Stadt: Wie Trump das stählerne Herz Amerikas eroberte
  • Seehofers "Nummer 70": Zweite Flucht ins Kirchenasyl
  • Identitäre Bewegung in Dresden: "Geh dahin, wo du herkommst!"
  • Gentrifizierung in Leipzig: "Auf die harte Tour entmietet"
  • Spinnen: Konfrontationstherapie für Phobiker
  • Missbrauch in der Katholischen Kirche: "Eckiger Tisch"
  • SEK-Einsatz: Zwei Tote nach Schüssen in München
  • Kampf der Reptilien: Alligator frisst Python