Busreise zur "Kanzlerin der Schmerzen"
Wutbürger und ihr Krawalltourismus bei Merkels Wahlkampfauftritten

12.09.2017 - Jedes Mal, wenn die Kanzlerin im Osten Deutschlands auf Wahlkampftour unterwegs ist, schlägt ihr blanker Hass entgegen. Pfeifen, niederschreien, beleidigen - die neuen Wut-Bürgerrechte erlauben offenbar alles, was der Anstand eigentlich verbietet. (10.09.2017)

Empfehlungen zum Video
  • Wahl 2017: Diffuse Wut
  • Der Freude zu viel? Merkels umstrittene Sätze über Bin Laden
  • Protest gegen Merkel in Bitterfeld: Die Wut der AfD-Hochburg
  • Videoanalyse zu "Wir schaffen das": Merkels rhetorische Gratwanderung
  • Krisenmanager Obama: Wahlkampf im Katastrophengebiet?
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • Ein bisschen Frieden, ein bisschen Wut: Über Pazifisten und radikale Mitläufer
  • Proteste in Tel Aviv: Israels Wutbürger
  • Vor 20 Jahren: Der erste Snowboard-Marathon
  • Mutmaßlicher Schleuser vor Gericht: Asyl mit der Christen-Masche
  • Kostenlose Massenuntersuchung in den USA: Zum Zahnarzt in die Turnhalle
  • Nahles Kampf um die Basis: Mit vollem Körpereinsatz