Santiago de Compostela
Lokführer des Unglückszugs in Polizeigewahrsam

26.07.2013 - Videoaufnahmen zeigen, wie der Lokführer Franciso José G. von einem Helfer an der Unglücksstelle gestützt wird. Die Polizei will ihn noch am Freitag verhören. Der 52-Jährige soll mit dem Zug viel zu schnell in die enge Kurve gerast sein. 80 Menschen starben bei dem Unfall nahe der Stadt Santiago de Compostela.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Wahlkampf 2007: Sarkozy offiziell illegaler Wahlkampffinanzierung verdächtigt
  • Streit über Bahnreform: Viele Züge fallen wegen Streik in Frankreich aus
  • Zugunglück in Italien: Polizei veröffentlicht Video von Überwachungskamera
  • Russland vor der Wahl: "Kochen, putzen, hübsch aussehen"
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut (Orig. Engl.)
  • Russland nach der Wahl: Der verstummte Oligarch
  • Cyberattacke auf Regierung: Behörden vermuten russische Hackergruppe "Snake" als Täter
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • Spritztour zur Hochzeitsfeier: See you!
  • Webvideos der Woche: Ein Hund als Rettungsschwimmer
  • Amoklauf in Texas: 17-Jähriger legt Geständnis ab
  • Magischer Moment bei der Royal Wedding: Gospelchor singt "Stand by me"