Zum Fürchten
Berliner Gruselkabinett steht zum Verkauf

16.01.2012 - Die Betreiberin des Berliner Gruselkabinetts hat ein Problem: Mit Mitte Sechzig will sie in den Ruhestand gehen, aber nicht bevor sie einen würdigen Nachfolger gefunden hat. Gesucht wird ein zahlungskräftiger Interessent, der die Besucher der Hauptstadt auch weiterhin das Fürchten lehrt. (15.01.2012)

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Mitten im Wald: Unbekanntes Stück der Berliner Mauer entdeckt
  • Feuer in Berliner DITIB-Moschee: Polizei geht von Brandanschlag aus
  • Umstrittene Filmemacherin: Berliner Stiftung erhält Riefenstahl-Nachlass
  • Frauenbild in Russland: "Kochen, putzen, hübsch aussehen"
  • Nach "Windrush-Skandal": Britische Innenministerin tritt zurück
  • Markus Söder am Ziel: Sechs Lektionen für den Erfolg
  • Nordkorea - China: Goldsucher hinterm Grenzzaun
  • Ein Kerl zum Knuddeln: Pepper, der Kuschelroboter
  • Autogramm BMW X2: Frecher Flachmann
  • Schach-Kandidatenturnier: Wie Kramnik sich nach oben trickst
  • Vor 20 Jahren: Wahlerfolg der DVU
  • Nah dran, investigativ und authentisch: 30 Jahre SPIEGEL TV