800 Meter Samsung baut höchsten Wolkenkratzer der Welt

Samsung ist ein Konzern mit vielen Talenten. Die Koreaner bauen nicht nur Flachbildschirme, CD-Player und Handys - jetzt haben sie auch noch den Zuschlag für den Bau des Burj Towers in Dubai bekommen. Mit einer Höhe von 800 Metern soll es das höchste Gebäude der Welt werden.


Dubai - Das Bietergefecht dauerte elf Monate. Dann hatten sich das Konsortium von Samsung, dem Belgischen Hochbau-Spezialisten Besix und der Dubaier Baufirma Arabtec gegen sieben andere Konsortien durchgesetzt. Nach Plänen des Chicagoer Architekturbüros Skidmore Owings & Merrill werden die Koreaner den Wolkenkratzer bauen.

Fotostrecke

3  Bilder
Burj Tower: Wolkenkratzer im Wüstensand

"Mit der Verpflichtung von Samsung fällt der Startschuss für ein Projekt, das das Antlitz der Stadt verändern wird", schwärmte der Chef des Bauherrn Emaar Properties, Mohamed Ali Alabbar. Er fasst schon neue Ziele ins Auge. Der Burj Tower sei nur die nächste Stufe im Wachstum von Emaar und stehe als Zeichen für die Ambitionen der gesamten Region.

Die Versprechungen erscheinen nicht zu großspurig. Vor wenigen Jahren erst eröffnete mit dem Burj al-Arab das erste Sieben-Sterne-Hotel der Welt. Der rund 370 Meter hohe Bau, dessen Silhouette an ein aufgeblähtes Segel erinnert, wurde auf einer eigens aufgeschütteten Insel errichtet und gilt längst als eines der Symbole der Baukunst schlechthin.

In Dubai haben Arbeiter bereits mit den Vorbereitungen begonnen. Das Acht-Milliarden-Dollar-Projekt inmitten der Stadt umfasst rund 50 Hektar. Der Turm allein soll zwischen 750 und 850 Millionen Dollar kosten. Bis November 2008 soll das Gebäude fertig sein.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.