Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Schweiz: Aktivisten verkaufen Geldspeicher à la Dagobert Duck

Einmal wie Dagobert Duck im Geld baden - dieser Traum steht jetzt in der Schweiz zum Verkauf. Befürworter des bedingungslosen Grundeinkommens wollen einen Tresor mit acht Millionen Münzen loswerden. Die Geldstücke stammen aus einer Protestaktion.

Fotostrecke: Geldspeicher à la Dagobert Duck Fotos
Stefan Bohrer

Hamburg - "Hineinspringen, es in die Luft werfen und mir auf die Glatze prasseln lassen." Was für die Comic-Figur Dagobert Duck das größte Vergnügen ist, kann nun auch für finanzkräftige Kunden Wirklichkeit werden.

Auf dem auf Luxusgüter spezialisierten Internet-Marktplatz JamesEdition wird derzeit ein Tresor mit acht Millionen Geldstücken angeboten, gesucht wird ein zahlungskräftiger Käufer. Die goldenen Fünf-Rappen-Münzen waren im Oktober vor dem Parlament in Bern ausgeschüttet worden. Im Rahmen einer Kampagne für ein bedingungsloses Grundeinkommen.

Fünf Rappen sind gut vier Euro-Cent wert. Insgesamt sind die Geldstücke rund 325.000 Euro wert. Sie wiegen 15 Tonnen und werden derzeit im Tresor eines ehemaligen Bankgebäudes in Basel aufbewahrt, in dem jetzt die Kampagne für das Grundeinkommen sitzt.

Die Initiatoren hatten die Münzen von einem Lastwagen vor dem Parlament ausschütten lassen, als sie 130.000 Unterschriften für die Abhaltung einer Volksabstimmung über das Grundeinkommen übergaben. Symbolisch sollte dabei für jeden der acht Millionen Einwohner der Schweiz ein Geldstück sein.

Die Initiatoren des Referendums hatten die Münzen für ihre Aktion bei der Post geordert. Diese war aber überfordert und musste ihrerseits die Nationalbank zu Hilfe rufen.

Um womöglich demnächst wirklich einmal in den Münzen baden zu können, müssen Interessenten übrigens nicht in die Schweiz reisen: Der neun mal fünf Meter große Tresor aus dem Jahr 1912 ist nach Angaben der Anbieter transportabel - und kann zusammen mit den Münzen "an jeden Ort der Welt" geliefert werden. Wem der Geldspeicher zu teuer ist, der kann hier immerhin eine Reihe Fotos von ihm bewundern.

ssu/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Es ist genug für alle da - BGE = Freiheit statt Angst!
merapi22 04.12.2013
Die Münzen sollen allen signalisieren: Das bedingungslose Grundeinkommen von 2500 Franken etwas mehr als 2000 Euro ist heute schon finanziert. Die soziale Marktwirtschaft ist eine Zugewinn für alle! Zwang zur Arbeit ohne Gewinn, ist genauso, als will man Arbeitgeber zwingen ihre Waren ohne Gewinn zu verkaufen, Vermieter ohne Gewinn zu vermieten. Damit wirklich jeder von der technischen Entwicklung und der Marktwirtschaft profitieren kann, braucht es das BGE, denn nur damit kann man Automation/Robotik weiterführen, Arbeitsplätze ohne soziale Einschnitte wegrationalisieren. Mal in Münzen baden wie Dagobert, also sich richtig REICH fühlen - kann sich mit BGE jede Bürgerin, jeder Bürger!
2. BGE = Chancengleichheit, Wohlstand und Freiheit für ALLE!
merapi22 04.12.2013
Da stellt sich bei den Bild von Dagobert im Geld badend doch gleich die Frage nach der Finanzierung? Bezahlt das Onkel Dagobert? Dazu Prof. G. W. Werner: "Es mag kühn klingen, aber: Finanziert ist das bedingungslose Grundeinkommen schon. Denn wir produzieren genügend Güter und Dienstleistungen. Von ihnen leben wir, nicht vom Geld. Geld ist ein rechtliches Äquivalent zu den käuflichen Gütern und Dienstleistungen. Es ist kein Wert an sich. Geld ist nicht Gold. Mit den Gütern und Dienstleitungen entsteht das Geld, mit dem sie gekauft werden können. Dafür ist das Geld da. Es gibt so viel Geld, wie es käufliche Werte gibt. Sonst könnte man sie nicht kaufen."
3. optional
renee gelduin 04.12.2013
Wenn 80 Mio Bundesbürger ein BGE anfordern und keienr mehr arbeiten geht... wer eriwtrschaftet dann die Gelder ??
4.
SpitzensteuersatzZahler 04.12.2013
Zitat von sysopDPAEinmal wie Dagobert Duck im Geld baden - dieser Traum steht jetzt in der Schweiz zum Verkauf. Befürworter des bedingungslosen Grundeinkommens wollen einen Tresor mit acht Millionen Fünf-Rappen-Münzen loswerden. Die goldenen Geldstücke stammen aus einer Protestaktion. http://www.spiegel.de/wirtschaft/aktivisten-verkaufen-geldspeicher-a-la-dagobert-duck-a-937199.html
BGE ist Schwachsinn hoch 10 - es würde zu einer ungeheuerlichen Inflation kommen, die den kompletten BGE Sockel wegentwerten würde. Nichts würde sich ändern.
5. Das Geld ist da...
Konradii 04.12.2013
Zitat von merapi22Da stellt sich bei den Bild von Dagobert im Geld badend doch gleich die Frage nach der Finanzierung? Bezahlt das Onkel Dagobert? Dazu Prof. G. W. Werner: "Es mag kühn klingen, aber: Finanziert ist das bedingungslose Grundeinkommen schon. Denn wir produzieren genügend Güter und Dienstleistungen. Von ihnen leben wir, nicht vom Geld. Geld ist ein rechtliches Äquivalent zu den käuflichen Gütern und Dienstleistungen. Es ist kein Wert an sich. Geld ist nicht Gold. Mit den Gütern und Dienstleitungen entsteht das Geld, mit dem sie gekauft werden können. Dafür ist das Geld da. Es gibt so viel Geld, wie es käufliche Werte gibt. Sonst könnte man sie nicht kaufen."
Das Geld ist da, es muss nur noch den rechtmäßigen Besitzern enteignet werden! Das Referendum in der Schweiz fände ich aber gut. Jede Neidhammel- und Faullenzeraktion, die von der demokratischen Mehrheit abgeschmettert wird, ist im nachhinein ein Gewinn!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: