Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Angeschlagene Monoliner: Kreditversicherer vor dem Kollaps

Drei bis fünf Tage - so lange gibt der Gouverneur von New York den amerikanischen Kreditversicherern noch Zeit. Wenn sie bis dahin kein neues Geld besorgen können, droht ihnen die Zerschlagung - und der Finanzwelt ein Milliardencrash.

Hamburg - Es ist eine klare Deadline, die der Gouverneur von New York den großen Kreditversicherern setzt: Drei bis fünf Arbeitstage gebe er den Unternehmen noch, um frisches Kapital zu finden, sagte Eliot Spitzer laut "Financial Times" vor dem Finanzausschuss des US-Abgeordnetenhauses in Washington. Wenn nicht, so die implizite Drohung, würden sie von staatlicher Seite aus zerschlagen, vor allem um die Kredite von Kommunen und Gemeinden zu retten.

Die New Yorker Börse: Experten warnen vor einem "Finanz-Tsunami"
REUTERS

Die New Yorker Börse: Experten warnen vor einem "Finanz-Tsunami"

Spitzers Warnung kam, kurz bevor Moody's, eine der größten Ratingagenturen weltweit, Bedenken gegen die Financial Guaranty Insurance Company (FGIC) angemeldet und ihr Rating herabgestuft hat. Allerdings wurde dieser Schnitt ein wenig gemildert, weil die Agentur sich gleichzeitig positiv über die zwei größten Kreditversicherer, MBIA und Ambac, äußerte - was deren Aktien sofort um 8,4 Prozent und 12,4 Prozent in die Höhe schießen ließ.

Derzeit werden die Kreditversicherer - auch Monoliner genannt - reihenweise von den Ratingagenturen herabgestuft, weil sie Garantien für minderwertige besicherte Anleihen - etwa aus zweitklassigen US-Hypotheken - gegeben hatten und sie jetzt nicht mehr einhalten können. Das macht die durch die Subprime-Krise sowieso schon gebeutelten Finanzmärkte zunehmend nervös, denn die bisher weitgehend unbekannten Firmen wie MBIA Chart zeigen, Ambac Chart zeigen oder FSA versichern Kredite in Höhe von 2,3 bis 2,4 Billionen Dollar.

"Wir wollen lieber früher als später handeln", sagte Spitzer den Abgeordneten. Der New Yorker Finanzaufsicht schwebe vor, die Kreditversicherer in "gute Banken" und "schlechte Banken" aufzuteilen. Die weniger risikobehafteten kommunalen Darlehen würden dabei von den extrem unsicheren, komplexen Kreditpaketen getrennt. Was genau die Finanzaufsicht für Schritte plant, dazu äußerte sich Spitzer jedoch nicht. Die staatlichen Aufseher haben die Aufgabe, sowohl Anleger als auch Banken zu schützen.

Pleite könnte "Finanz-Tsunami" auslösen

Sollten die Bondversicherer tatsächlich reihenweise von den Ratingagenturen herabgestuft werden, hätte das fatale Folgen: nicht nur für die Versicherungskonzerne, deren Bonität damit offiziell angezweifelt würde. Sondern auch für deren Kunden: Banken und Anleger, deren versicherte Papiere auf einen Schlag weniger wert würden. Die enormen Verluste kämen einem "Finanz-Tsunami" gleich, hatte Deutsche-Bank Chart zeigen-Chef Josef Ackermann schon vor einer Woche gewarnt.

Versichertes Volumen der Monoliner in Milliarden Dollar
SPIEGEL ONLINE

Versichertes Volumen der Monoliner in Milliarden Dollar

Die harsche Ansage von Spitzer wurde auch von Eric Dinallo, dem obersten Versicherungsaufseher von New York, aufgegriffen. Seine erste Priorität sei, die städtischen Gläubiger und Kunden zu schützen, sagte Dinallo, der von Spitzer selbst berufen worden war. Es sei möglich, die Versicherer in zwei eigenständige Unternehmen aufzuteilen. Denn wenn keine radikalen Maßnahmen ergriffen würden, könnten die Folgen schwere Schäden in der gesamten Finanzwirtschaft anrichten.

Ein Prinzip, dass auch Großinvestor Warren Buffett vorschwebt. Der Multi-Milliardär hatte schon Anfang der Woche angeboten, die kommunalen Portfolios von MBIA, Ambac und FGIC für 800 Milliarden Dollar zu übernehmen. Bislang ist das Angebot nur von einem der Unternehmen abgelehnt worden. Laut Aussage von Dinallo sind auch andere Investoren interessiert.

Rettungsmöglichkeiten werden ausgelotet

So werden bisher zum Beispiel die Möglichkeiten für FGIC unter der Führung der Calyon Bank ausgelotet, dem Investmentarm der französischen Credit Agricole. Außerdem sollen UBS, Société Générale, Citigroup USA, Barclays und BNP Paribas mit dabei sein. Zu den Großaktionären von FGIC gehören neben dem Hypothekenversicherer PMI die Investoren Blackstone und Cypress. Der frühere Eigentümer General Electric hält noch fünf Prozent.

Bis vor kurzem waren die Assekuranzunternehmen nur Experten ein Begriff - und das, obwohl sie seit Jahren am Markt agieren. Ursprünglich haben die Bondversicherer ihre Geschäfte mit den Städten und Gemeinden der USA gemacht. Wenn diese sich am Kapitalmarkt Geld leihen wollten, garantieren Ambac und Co. die Rückzahlung. Das macht den Kredit für Stadtkämmerer und Gemeindevorsteher billiger und bietet den Versicherern ein sicheres Geschäft: Denn das Ausfallrisiko dieser Kredite war von vorneherein relativ gering.

sam

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: