Ekelfunde in Ministeriums-Kantinen Dreck im Kühlschrank, Schimmel am Waschbecken

Als Ministerin ist Julia Klöckner unter anderem zuständig für den gesundheitlichen Verbraucherschutz. Ausgerechnet in der Küche ihrer Behörde haben Prüfer nach SPIEGEL-Informationen aber beträchtliche Hygienemängel festgestellt.

Julia Klöckner
AFP

Julia Klöckner


In den Kantinen am Bonner Dienstsitz des Arbeits- und des Landwirtschaftsministeriums haben Lebensmittelinspekteure nach SPIEGEL-Informationen bei Kontrollen 2017 und 2018 diverse Verstöße gegen die EU-Verordnung zur Lebensmittelhygiene festgestellt.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 6/2019
Gorch Fock: Einst Stolz der Marine, heute Symbol für das Elend der Bundeswehr

Demnach fielen in der Kantine des Arbeitsministeriums nicht nur Verschmutzungen im Gemüsekühlhaus auf, sondern auch Schwarzschimmel am Handwaschbecken. Bei einem Prüftermin tropfte Kondenswasser von der Dunstabzugshaube "intervallmäßig" in einen Kessel mit köchelndem Gemüsefond.

Pikant sind auch Mängel in der Kantine des Landwirtschaftsministeriums, wo die Kontrolleure verdreckte Einlegeroste im Kühlschrank, fehlende Belege für Personalschulungen und nicht abgedeckte Lebensmittel im Kühlhaus kritisierten.

Verbraucherschützer kämpfen für Transparenz

Ministerin Julia Klöckner (CDU), zuständig unter anderem für gesundheitlichen Verbraucherschutz, hält das Thema eigentlich für ein "Schlüsselthema" der Politik. "Frau Klöckner sollte zuallererst mal dafür sorgen, dass die Behörden solche Kontrollergebnisse offenlegen", sagt Oliver Huizinga von Foodwatch. Auch die Mitarbeiter ihres Hauses hätten "ein Recht zu erfahren, wie es um die Sauberkeit in der Küche bestellt ist."

Die Verbraucherschutzorganisation war über ein Auskunftsersuchen gemäß des Verbraucherinformationsgesetzes an die Berichte gekommen. Foodwatch setzt sich für Transparenzpflichten auch bei Imbissen und Restaurants ein, die in ähnlicher Form in Dänemark oder Norwegen bereits üblich sind. Sprecher beider Ministerien sagten, die Betreiber der Kantinen hätten die Mängel inzwischen abgestellt.

Mehr über die Transparenz-Initiative von Foodwatch lesen Sie hier:Topfsecret - Wie sauber ist mein Stammlokal?

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht und welche Geschichten Sie bei SPIEGEL+ finden, erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Politik-Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von den politischen Köpfen der Redaktion.



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.