Oberster Gerichtshof Australien führt Horrorbilder auf Zigarettenschachteln ein

Es sind die weltweit härtesten Auflagen gegen Tabakwerbung - und an ihnen führt jetzt kein Weg mehr vorbei: In Australien dürfen Markenlogos auf Zigarettenschachteln ab Ende des Jahres nur noch im Miniformat zu sehen sein. Stattdessen gibt es Schreckensbilder im Großformat.


Sydney - Die Tabakindustrie hatte bis zuletzt erbittert gekämpft und muss nun eine herbe Niederlage hinnehmen. Der australische Oberste Gerichtshof hat die weltweit härtesten Auflagen gegen Tabakwerbung bestätigt. Die Argumentation internationaler Zigarettenkonzerne, der Wert ihrer Markenzeichen werde von den restriktiven Vorschriften zerstört, wiesen die höchsten Richter am Mittwoch zurück.

Zigarettenpackungen dürfen demnach ab Dezember nur noch in einem olivfarbenen Einheitsdesign mit eindringlichen Gesundheitswarnungen und Fotos von Mundkrebs, erblindeten Augäpfeln oder erkrankten Kindern erscheinen. Markenlogos dürfen nur noch im einheitlichen Miniformat zu sehen sein. Geklagt hatte unter anderem der Tabakriese British American Tobacco.

Die Marketingvorgaben für Tabakkonzerne entsprechen den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation und werden in Großbritannien, Norwegen, Neuseeland, Kanada und Indien genau beobachtet. Dort ziehen die Regierungen ähnliche Regelungen in Erwägung. Tabakkonzerne fürchten nun um einen Präzedenzfall und Verstöße gegen Markenrechte. Laut British American Tobacco wird nur der Schwarzmarkt durch solche Auflagen gestärkt.

Fotostrecke

5  Bilder
Zigarettenschachteln: Abstoßende Bilder statt bunter Logos
Die australische Regierung hofft dagegen, dass Rauchen auf diese Art so unattraktiv wie nur möglich wird. "Das ist ein Sieg für all jene Familien, die jemanden durch eine vom Tabakkonsum verursachte Krankheit verloren haben", teilten die Generalstaatsanwältin Nicola Roxon und Australiens Gesundheitsministerin Tanya Plibersek in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Die Urteilsbegründung wurde am Mittwoch noch nicht veröffentlicht. Sie soll später folgen.

Die Konzerne British American Tobacco und Imperial Tobacco litten unter dem Urteil. Die Aktien der beiden Tabakunternehmen fielen in London um je mehr als ein Prozent. Sie zählten im Aktienindex Stoxx50 zu den Schlusslichtern.

yes/dpa/AP/Reuters

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 273 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Bembel137 15.08.2012
1. Das ist bigott
Entweder man kommt zu dem Ergebnis, dass Rauchen die Gesundheit gefährdet und verbietet es - Heroin ist ja auch nicht frei erhältlich. Oder man ist der Ansicht, dass dies jedermann selbst zu überlassen ist und dann ist diese Art von Reglementierung absurd.
saxae 15.08.2012
2. Klasse
Da entspricht endlich mal ein Logo dem Inhalt: Ekelhaft, giftig, tödlich.
loeweneule 15.08.2012
3.
Zitat von sysopREUTERSEs sind die weltweit härtesten Auflagen gegen Tabakwerbung - und an ihnen führt jetzt kein Weg mehr vorbei: In Australien dürfen Markenlogos auf Zigarettenschachteln ab Ende des Jahres nur noch im Miniformat zu sehen sein. Stattdessen gibt es Schreckensbilder im Großformat. Australiens höchstes Gericht bestätigt Auflagen für Tabakwerbung - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,850082,00.html)
Cool. Mal wieder was für Sammler.
rennflosse 15.08.2012
4. Hüllen
Zitat von sysopREUTERSEs sind die weltweit härtesten Auflagen gegen Tabakwerbung - und an ihnen führt jetzt kein Weg mehr vorbei: In Australien dürfen Markenlogos auf Zigarettenschachteln ab Ende des Jahres nur noch im Miniformat zu sehen sein. Stattdessen gibt es Schreckensbilder im Großformat. Australiens höchstes Gericht bestätigt Auflagen für Tabakwerbung - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,850082,00.html)
Na toll, dann wird es auch bald in Europa gefordert werden und bald werden wir das auch bekommen. Doch Hilfe ist in Sicht. Es gibt ja kleine Boxen, in die man die Zigarettenpackungen hineinstecken kann, dann sind die Horrorbilder unsichtbar. Merke: Druck erzeugt Gegendruck und die ständig wachsende Raucher bzw. Antiraucherhysterie wird ihren Gegendruck auch noch bekommen.
wicked1 15.08.2012
5. 10 Euro pro Schachtel
Richtig so! Vor allem sollte in D endlich mal der Packungspreis erhöht werden, wie in Australien auf 10 Euro pro Packung. Im Hinblick auf die Belästigung, die ein Raucher verursacht aber eigentlich noch zu wenig.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.