Banken Entwarnung an der Bargeldfront

Die deutschen Kreditinstitute haben den Jahreswechsel gut überstanden. Nach Angaben des Bundesaufsichtsamtes für das Kreditwesen gab es bis zum Neujahrstag keine nennenswerten Störungen.


Geldautomaten, Kontenauszugsausdrucker und andere Selbstbedienungssystemen haben den Jahrtausendsprung ebenfalls geschafft. Auch habe es keine Probleme bei Versorgungsunternehmen oder der öffentlichen Infrastruktur gegeben, die die Betriebsabläufe der Kreditwirtschaft negativ beeinflussen könnten, teilte das Bundesaufsichtsamt am Samstag in Berlin mit. Bei einer Reihe von Instituten seien die Systeme wegen der routinemäßigen Wartungsarbeiten zum Jahreswechsel allerdings stundenweise nicht in Betrieb gewesen.

Für die Einschätzung hat das Bundesaufsichtsamt bis zum Samstagmittag Statusmeldungen von 49 Kreditinstituten und Rechenzentren ausgewertet. Dazu gehörten 23 größere Kreditinstitute, acht Direktbanken und sämtliche Rechenzentren im Sparkassen- und Genossenschaftssektor, die für insgesamt 2 600 Institute die Hard- und Software zentral betreiben.

Für den 2. Januar sind ein erneuter Zahlungsverkehrstest mit der Deutschen Bundesbank und weitere Tests zwischen Kreditinstituten vorgesehen. Außerdem werde sich die Deutsche Bankenaufsicht am 3. und 4. Januar über den Verlauf der ersten Geschäftstage berichten lassen, hieß es weiter.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.