Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bayerische Landesbank: Kassieren Vorstände trotz Weihnachtsgeld-Stopp?

Die Vorstände der Bayerischen Landesbank haben sich angeblich eine drastische Erhöhung ihrer Bezüge bewilligt. Das wird die Landesbank-Mitarbeiter wenig freuen, denen in diesem Jahr das Weihnachtsgeld gestrichen wird.

Bayerische Landesbank in München: Manche Mitarbeiter bekommen kein Weihnachtsgeld
DPA

Bayerische Landesbank in München: Manche Mitarbeiter bekommen kein Weihnachtsgeld

München - Die acht Vorstandsmitglieder hätten eine Anhebung ihrer Bezüge auf mehr als 950.000 Mark beschlossen, berichtet der "Münchener Merkur" am Donnerstag. Das entspräche einer Erhöhung um 20 Prozent.

Die Landesbank und das bayerische Finanzministerium lehnten eine Stellungnahme zu dem Bericht ab und verwiesen auf das Personalgeheimnis. Aus der Bank nahe stehenden Kreisen hieß es, die Bezüge des Vorstandes hätten bisher unter dem Durchschnitt anderer Banken gelegen.

Gleichzeitig bestätigte die Landesbank, dass den IT-Mitarbeitern des Hauses in diesem Jahr die Sonderzahlung zu Weihnachten gestrichen werde. Landesbank-Sprecher Peter Kulmburg betonte, eventuelle Tariferhöhungen im Frühjahr würden aber umgesetzt.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: