Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bilderberg-Konferenz: Treffen der Tröpfe

Bilderberg-Konferenz: Kein Glück mit der Weltregierung Fotos
DPA

Die Bilderberg-Konferenz gilt Verschwörungstheoretikern als Treffen der heimlichen Weltregierung. Doch ein Blick auf frühere Teilnehmerlisten zeigt: Zumindest deutschen Politikern brachte der Besuch im Elite-Zirkel oft kein Glück.

Kopenhagen - Es ist wieder so weit: Seit Donnerstagabend trifft sich in einem dänischen Luxushotel die heimliche Weltregierung. Mehr als 140 Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft und Medien, die unter strengen Sicherheitsvorkehrungen über die Geschicke von Staaten, Unternehmen und Gesellschaften entscheiden.

So zumindest sehen jene die Bilderberg-Konferenz, die auch sonst gerne mal eine Verschwörung wittern. Glaubt man ihnen, dann werden bei den alljährlichen Treffen nicht nur wirtschaftliche Pfründe verteilt, sondern auch Regierungswechsel vorbereitet. Oder warum sonst soll Angela Merkel die Konferenz im Jahr 2005 besucht haben? Wenige Monate später war sie Kanzlerin.

Etwas nüchterner betrachtet sind die Bilderberg-Treffen relativ hochkarätig besetzte Konferenzen, bei denen die Mächtigen und weniger Mächtigen über die Zeitläufe plaudern. In diesem Jahr stehen laut Pressemitteilung die Lage in der Ukraine, die Weltwirtschaft und die Zukunft Chinas auf dem Programm. Als man sich vor 60 Jahren zum ersten Mal traf (damals im namensgebenden Hotel de Bilderberg im niederländischen Oosterbeek), ging es um die Verbesserung der Beziehungen zwischen Westeuropa und den USA - irgendwie immer noch aktuell.

Es mag ja sein, dass bei den Treffen manchmal große Politik gemacht wird, große Karrieren scheinen dort allerdings nicht unbedingt geboren zu werden. Die deutschen Teilnehmer der vergangenen Jahre hatten anschließend jedenfalls meist eher Pech als Glück. Oder erinnern Sie sich etwa an einen kometenhaften Aufstieg von Bilderbergern wie Friedbert Pflüger oder Peer Steinbrück? Aber dafür gibt es bestimmt auch eine besonders geheime Erklärung.

Um mehr über die Flops der deutschen Bilderberg-Teilnehmer zu erfahren, klicken Sie sich durch die Bilderstrecke.

stk

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 86 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Dieser Deut. Politikerreigen bei
seneca55 30.05.2014
Bilderberg ist nur ein Teil der Party ,was ist mit der lieben Journaille ? Warum gehen Die Zeit Journalisten mit Unterlassungserklärungen gegen das ZDF und das Format Die Anstalt vor? - Joffe, u.a.m.?
2. Ooch ...
david_crocket 30.05.2014
Zitat von sysopDPADie Bilderberg-Konferenz gilt Verschwörungstheoretikern als Treffen der heimlichen Weltregierung. Doch ein Blick auf frühere Teilnehmerlisten zeigt: Zumindest deutschen Politikern brachte der Besuch im Elite-Zirkel oft kein Glück. http://www.spiegel.de/wirtschaft/bilderberg-konferenz-wo-steinbrueck-lindner-und-trittin-scheiterten-a-972550.html
... die werden schon einen Grund haben, sich zu treffen. Langeweile wird es nicht sein. Und der in Bochum weltberühmte Sascha Hellen, Steiger-Award, ist ja auch nicht der Veranstalter. War doch heute auch bei SPON zu lesen, wie US-Unternehmen ihren Cash-Flow global managen.
3.
hotgorn 30.05.2014
Ist das so was wie ein politikerstammtisch? Wer finanziert diesen Quatsch? Und das wichtigste was gibt es dort zum essen?
4. Es gibt
Jaerven 30.05.2014
wesentlich wichtigere und hochkarätigere Treffen. Interaction Council z.B. Und die Verschwörungstheoretker müssen ja auch was zum theoretisieren haben. Lächerlich.
5.
marthaimschnee 30.05.2014
"Unternehmer treffen sich niemals, selbst bei gesellschaftlichen Anlässen nicht, ohne daß dies in einer Verschwörung gegen die Allgemeinheit endet." Adam Smith In Zeiten von NSA & Co scheinen die ganz normalen Verschwörungen von gekauften Politikern bis zu abgesprochenen Preisen ja schon schulterzuckend dazu zu gehören. Aus der Sicht findet dann dort natürlich keine Verschwörung statt, das ist ja längst alles normaler Status Quo.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: