Börse am Nachmittag LetsBuyIt.com verdoppelt sich nach Übernahmegerüchten

Die Technologiewerte sind heute nicht von der Dax-Spitze zu vertreiben. Da die vorbörslichen Parameter in New York nach oben zeigen, können die Wachstumswerte am Neuen Markt ihre Zugewinne ausbauen.


Nach den Kursaufschlägen von gestern deutet ein erneutes Plus von derzeit rund sechs Prozent auf einen nachhaltigen Aufwärtstrend am Neuen Markt hin. Übernahmegerüchte beflügeln aktuell den Kurs von Letsbuyit.com. Der Pennystock legt um rund 100 Prozent zu. Epcos (plus 7,61 Prozent), Infineon (plus 7,14 Prozent) und Siemens (plus 3,31 Prozent) stehen zusammen mit Deutsche Telekom (plus 7,74 Prozent) an der Spitze des Dax.

Die Zuwächse bei der Deutschen Telekom lägen nicht zuletzt daran, dass die internationalen Telekommunikations-Werte wie KPN und AT&T in den letzten Tagen "extreme Kursgewinne" verbuchen konnten, erklärte Robert Landes von der Bayerischen Landesbank.

Ein technischer Analyst von M.M. Warburg prognostizierte für die Aktien des deutschen Telekom-Riesen sogar ein Kursziel von 50 Euro (gegenwärtig rund 37 Euro). Andere Experten bezweifeln allerdings, dass die Telekom-Unternehmensdaten als auch der Telekommunikationsmarkt derzeit Kurssteigerungen diesen Ausmaßes rechtfertigen könnten.

Unter Gewinnmitnahmen leiden hingegen die Aktien von Schering, die in den vergangenen Tagen auf Grund von Übernahme-Spekulationen deutlich zugelegt hatten. Derzeit liegt das Papier des Pharma-Konzerns 2,22 Prozent unter Vortagsniveau bei rund 56 Euro. Am Dax-Ende notierten auch die Anteilsscheine von DaimlerChrysler mit einem Minus von 2,45 Prozent auf 43,96 Euro. Trotz gegenteiliger Beteuerungen der Konzernführung halten sich hartnäckig Gerüchte über Finanzprobleme des deutsch-amerikanischen Autobauers.

Außerdem hatte die Bank of America hatte zuvor angekündigt, sie werde insgesamt 10 Millionen Aktien von DaimlerChrysler am Markt zu einem Preis von 43,25 Euro platzieren. Diese neue Aktienflut drückt den Kurs des Papiers zusätzlich.

Hatten die Papiere der Direkt Anlage Bank zeitweilig nachgegeben, standen sie gegen 14.30 Uhr wieder ganz oben in Käufergunst. Das Papier legte zuletzt mehr als 14 Prozent auf 37,15 Euro zu. Der Online-Broker hatte am Morgen mitgeteilt, dass sich im die Zahl Depots deutlich erhöht habe.

Mit in der Spitzengruppe des Nemax-50 notierten die Medienwerte Constantin Film (plus 14,71 Prozent), Edel Music (plus 13,10 Prozent) und Senator Entertainment (plus 10,66 Prozent). Insgesamt standen 35 Unternehmen der Branche am Neuen Markt im Plus und sieben im Minus. Im Branchenschnitt verzeichneten die Entertainment- und Medienwerte ein Plus von 5,59 Prozent und gehörten damit zu den stärksten Sektoren unter den Wachstumswerten.

Starke Kursschwankungen verzeichnete die Mobilcom-Aktie. Nach der Ankündigung des Telekom-Unternehmens, gemeinsam mit der Landesbank Baden-Württemberg eine Bank für Zahlungs- und Wertpapierdienstleistungen über Mobiltelefone zu gründen fiel der Kurs bei lebhaften Umsätzen von plus fünf Prozent auf den Vortagesstand, und notierte zuletzt wieder mit knapp drei Prozent auf 35,50 Euro im Plus. Das Vorhaben habe am Markt eine gespaltene Reaktion ausgelöst, hieß es. Manche Teilnehmer hielten den Schritt für mutig, andere für irrsinnig.

Kontron, der Stern am Neuer-Markt-Himmel vom Vortag, konnte sich wieder in die Riege der Tagesgewinner einreihen. Kontron Embedded Computers legten nach dem Kurssprung von Donnerstag von 52,43 Prozent um weitere 7,26 Prozent zu und notierten zuletzt bei 78,30 Euro. Die Rekordzahlen des Anbieter miniaturisierter Computer wirkten nach Händleraussagen nach.

Ixos gaben dagegen einen Teil ihrer spektakulären Gewinne vom Donnerstag in Höhe von 71,96 Prozent ab. Sie wurden zu 8,48 Euro gehandelt, um 7,83 Prozent leichter als am Vortag.

Die größten Kursaufschläge am Neuen Markt verzeichneten die Papiere von Letsbuyit.com. Gerüchte über eine mögliche Übernahme der Interneteinkaufsgemeinschaft bescherten dem Penny-Stock ein Kursplus von mehr als 100 Prozent auf 0,61 Euro.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.