Börsen-Turbulenzen Dax startet mit deutlichen Gewinnen

Willkommen auf der Dax-Achterbahn: Nach kräftigen Verlusten am Donnerstag starten die deutschen Aktien jetzt mit einem deutlichen Plus in den letzten Börsentag der Woche. Top-Titel wie Daimler oder BMW legen um mehr als fünf Prozent zu - der größte Gewinner aber ist Hypo Real Estate.


Frankfurt am Main/New York/ Tokio/Shanghai - Der deutsche Aktienmarkt hat im frühen Handel einen erneuten Erholungsversuch gestartet. Der Dax startete mit einem Plus von knapp vier Prozent, nachdem er tags zuvor knapp fünf Prozent eingebüßt hatte. Auch MDax Chart zeigen und TecDax Chart zeigen legten zum Auftakt deutlich zu.

Börsenhändler in Frankfurt: Ende einer abenteuerlichen Woche
DDP

Börsenhändler in Frankfurt: Ende einer abenteuerlichen Woche

Vor allem Finanztitel wie Hypo Real Estate Chart zeigen oder die Commerzbank Chart zeigen gehörten zu den Gewinnern. Bank-Aktien könnten am Freitag zusätzlich von der Verabschiedung des knapp 500 Milliarden Euro schweren Rettungspakets für die deutsche Finanzbranche durch Bundestag und Bundesrat profitieren. Die Fraktionen von Union und SPD hatten am Donnerstagabend das Paket einmütig gebilligt.

Händler warnten dennoch davor, einen Anstieg der Kurse als Indiz für die Bewältigung der Krise zu sehen. Sie verwiesen auf Aussagen des Präsidenten der Fed von Minneapolis, Gary Stern, der vor langjährigen Auswirkungen der Finanzkrise auf die US-Wirtschaft gewarnt hatte.

Dennoch verbuchten auch die Börsenbarometer in London und Paris zum Auftakt hohe Zuwächse. Börsianer verwiesen insbesondere auf die positiven Vorgaben als Grund für die Kurssprünge. Zuvor hatten die Handelsplätze in den USA und in Fernost teilweise im Plus geschlossen.

Mit einer massiven Schlussrallye hatten die Indizes an der Wall Street am Donnerstag eine launische Sitzung beendet. Der Handel bot das seit einiger Zeit vertraute Bild von heftigen Ausschlägen. Am Ende gewann der Dow-Jones-Index 4,7 Prozent und kletterte auf 8979 Punkte. Kurzzeitig hatte er im Verlauf die Marke von 9000 Punkten überschritten. Der S&P-500 stieg um 4,3 Prozent oder 39 Punkte auf 946. Der Nasdaq Composite Chart zeigen legte 5,5 Prozent auf 1718 Punkte zu.

Ein weniger einheitliches Bild boten die asiatischen Börsen. Trotz der positiven US-Vorgaben tendierten die Märkte unterschiedlich. Während sich die Tokioter Börse einen Tag nach ihrem schwersten Absturz seit 21 Jahren erholte, mussten die Aktienmärkte in Taiwan und Korea erneut Verluste hinnehmen.

Der japanische Markt profitierte von Kursgewinnen bei Exportunternehmen. Händler sprachen zudem von einer erwartbaren Gegenreaktion auf die schweren Verluste vom Donnerstag, als der Nikkei Chart zeigen mehr als 1000 Punkte verloren und mit einem Minus von 11,4 Prozent geschlossen hatte. Die andauernden Konjunktursorgen hielten die Gewinne aber auch in Tokio in Grenzen. Der Nikkei-Index schloss 2,8 Prozent im Plus bei 8693 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index gewann bis Handelsschluss 3,4 Prozent auf 894 Punkte.

Die Börse in Korea verlor 2,7 Prozent, der Aktienmarkt in Taiwan gab 2,3 Prozent ab. Die Börse in Shanghai tendierte dagegen 1,1 Prozent im Plus, Singapur und Hongkong waren kaum verändert.

suc/Reuters/ddp/dpa-AFX



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.