Tarifstreit Pflegepersonal an der Berliner Charité streikt unbefristet

Schlechte Nachrichten für Patienten: An der Berliner Charité ist das Pflegepersonal in einen unbefristeten Streik getreten. Pro Tag sollen 200 Operationen ausfallen.

Berliner Charité am 22.06.2015: Den Druck im Tarifstreit erhöhen
DPA

Berliner Charité am 22.06.2015: Den Druck im Tarifstreit erhöhen


Zwei Jahre laufen die Tarifverhandlungen an der Berliner Charité bereits, nun gehen die Beschäftigten bis zum Äußersten: An Deutschlands größter Universitätsklinik ist das Pflegepersonal in einen unbefristeten Streik getreten. Im Laufe des Tages sollten mehr als 20 Stationen an allen drei Standorten geschlossen werden, sagte Ver.di-Gewerkschaftssekretär Kalle Kunkel. Als erste Auswirkung der Arbeitsniederlegungen werden laut Charité pro Tag 200 Operationen ausfallen. Es gibt aber einen Notdienst.

Mit dem Ausstand will die Gewerkschaft den Druck im Tarifstreit erhöhen. Dabei geht es in erster Linie um zusätzliche Stellen und Mindestbesetzungen. Ver.di fordert 600 zusätzliche Pflegestellen, das Krankenhaus lehnt das aus finanziellen Gründen ab.

Der Versuch der Klinik, den Streik mit einer Klage zu verhindern, war vergangene Woche gescheitert. Das Arbeitsgericht lehnte die Klage unter Hinweis auf die durch Notdienste gesicherte Versorgung der Patienten ab. Die Entscheidung des Landesarbeitsgerichts steht noch aus.

yes/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
!!!Fovea!!! 22.06.2015
1. Richtig!
Jetzt streikt endlich mal die Berufsgruppe, die allen Grund dazu hat. Viel Glück!
sattlerster 22.06.2015
2. Schlechte Nachrichten für Patienten ?
Ganz sicher nicht! Wer glaubt, daß jetzt Patienten schlecht versorgt werden kennt den Beruf nicht! Alleine schon welche Überwindung es gekostet haben muß, sich zu dem Streik zu entschließen, mag ich mir gar nicht vorstellen: Den Pflegekräften muß das Wasser bis über den Kopf stehen... Sie gehen unter Bitte keine weiteren polemischen Überschriften abgeben, oder haben Sie sich vor Ort informiert ??? Sicher nicht ! Also Notizblock gezückt und ab ins Charite und nach Fakten gesucht. Danke !
Knack5401 22.06.2015
3. Wie bitte?
@ !!!Fovea!!! Die anderen Berufsgruppen streiken wohl nur aus Spaß? Endlich geben die Beschäftigten (auch anderer Branchen) Kontra. Die Arbeitgeber haben es die letzten Jahre offensichtlich übertrieben...
erlachma 22.06.2015
4. Geiselhaft! Unverhältnismäßig!
Ich bin mal gespannt, wann die erste Postings hier auftauchen, die dem Pflegepersonal Geiselhaft vorwerfen, und dass es unerhört sei, das auf dem Rücken der an der Situation unschuldigen Kranken auszutragen. Die alten Argumente halt... 2 Jahre lang hatte der Arbeitgeber Zeit, die Situation zu verhindern, und keinen Willen dazu gezeigt. Das ist eigentlich schon so viel Geduld von Seiten des Pflegepersonals, dass es unglaublich ist. Aber vermutlich hat erst der Stachel GDL den Hintern von Ver.di treffen müssen, damit sich etwas bewegt.
spiegelleserxy 22.06.2015
5. Endlich!
Und wenn es Monate dauert. So kann es einfach nicht weiter gehen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.