China Inflation steigt - Aktien brechen ein

Schwere Kursverluste an Chinas Börsen: Die explodierenden Nahrungsmittelpreise haben die Inflation nach oben getrieben. Der Aktienmarkt reagierte sofort.


Shanghai - Chinas Aktienmärkte sind heute um mehr als vier Prozent eingebrochen. Grund war eine Meldung der Nationalen Statistikbehörde: Demnach hat der Verbraucherpreisindex im vergangenen Monat um 6,5 Prozent zugelegt; das sei der stärkste monatliche Anstieg seit 1997, berichtet die "Shanghai Daily".

Gemüsehändler in Nanjing: Die Preise für Nahrungsmittel schießen in die Höhe
REUTERS

Gemüsehändler in Nanjing: Die Preise für Nahrungsmittel schießen in die Höhe

Der Index gilt als Indikator für die Inflationsrate. Die Erhöhung wurde vor allem durch die in China explodierenden Nahrungsmittelpreise ausgelöst.

Die Börsen in Shanghai und Shenzhen reagierten auf die Nachricht mit schweren Kursverlusten. Der Shanghai Composite Index sackte um 4,5 Prozent auf 5113 Punkte, der Shenzhen Composite Index verlor 5,3 Prozent auf 1401 Punkte.

Chinesische Anleger befürchten offenbar erneute Schritte der Regierung zur Abkühlung des Wertpapiermarktes. Peking hat in diesem Jahr schon viermal die Zinssätze angehoben und siebenmal die verpflichtende Bankrücklage zur Kreditvergabe erhöht.

wal/dpa-AFX



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.