Computerfehler Renten für 500.000 Versicherte falsch berechnet

Angeblich durch einen Computerfehler sollen die Rentenbeiträge von rund einer halben Million Menschen in Deutschland nicht verbucht worden sein. Die Betroffenen laufen Gefahr, im Ruhestand einmal weniger Rente zu bekommen.


Hamburg - Zu dem Computerfehler soll es in der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) in Berlin gekommen sein. Rund sechs Wochen lang sollen nach Informationen der "Bild"-Zeitung Rentenbeiträge für rund 500 000 Arbeitslose nicht richtig verbucht worden sein.

Der Fehler habe sich im Sommer 2000 eingeschlichen, schreibt das Blatt. Die Panne sei jedoch erst jetzt bekannt geworden. BfA und Arbeitsämter versuchten jetzt, den Skandal zu vertuschen.

Sollten die verlorenen Daten nicht rekonstruiert werden können, würden die Betroffenen später weniger Rente erhalten als ihnen zustehe, hieß es. In einem der Zeitung vorliegenden Brief bitte die Bundesanstalt für Arbeit, den Zwischenfall "strikt vertraulich zu behandeln", um die Betroffenen nicht zu verunsichern.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.