Deutsche Bahn 10.000 Stellen sollen wegfallen

In den kommenden fünf Jahren will die Deutsche Bahn in Deutschland einem Bericht zufolge 10.000 Stellen streichen. Dies betrifft vor allem den Personen- und Schienengüterverkehr. Die Logistiksparte soll hingegen kräftig ausgebaut werden.


Berlin - In allen drei Sparten sollen bis 2011 rund 12.500 Stellen wegfallen, geht aus Konzern-Unterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters vorlagen. Dagegen soll die internationale Logistik der Tochter Schenker (Lkw, Schiff, Flugzeug) massiv ausgebaut werden: Insgesamt 12.200 neue Stellen soll es dort geben.

Mitarbeiter der Zugaufsicht: In allen drei Bahn-Sparten sollen 12.500 Stellen wegfallen
DPA

Mitarbeiter der Zugaufsicht: In allen drei Bahn-Sparten sollen 12.500 Stellen wegfallen

"Die größten Veränderungen (Personalaufbau) ergeben sich planerisch in den Regionen Asien/Pazifik, Osteuropa, Zentraleuropa und Westeuropa", heißt es in den Unterlagen. In Deutschland sollen davon aber nur rund 2000 Stellen entstehen, hieß es in Kreisen des Konzerns. 1200 Arbeitsplätze mehr als geplant hat es den Unterlagen zufolge bereits in diesem Jahr gegeben, ein großer Teil davon in den USA.

Ein Bahn-Sprecher betonte, es werde mindestens bis 2010 keine betriebsbedingten Entlassungen geben. Die Bahn werde ihren erfolgreichen Weg weiterhin sozialverträglich gehen.

Die Bahn hat derzeit weltweit rund 230.000 Mitarbeiter, davon rund 183.000 in Deutschland. Während sich die Gesamtzahl der Mitarbeiter durch die neuen Logistik-Stellen bis 2011 praktisch nicht verändert, werden es aber in Deutschland deutlich weniger.

tim/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.