Vermögen so hoch wie nie Deutsche besitzen 5,3 Billionen Euro

Das Geldvermögen der Deutschen ist laut dem Bankenverband BdB so groß wie nie - trotz niedriger Zinsen. Den größten Anteil am Vermögen bildet die Altersvorsorge.

Sparschwein
DPA

Sparschwein


Trotz der niedrigen Zinsen ist das Geldvermögen der Deutschen Ende 2015 auf einen Rekordwert gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr lag es um knapp fünf Prozent höher bei 5,3 Billionen Euro, wie der private Bankenverband BdB mitteilte.

Die Sparer seien weiter sehr risikoscheu, hieß es. Den größten Anteil am Geldvermögen bilden demnach mit gut zwei Billionen Euro die Ansprüche an Lebensversicherungen, Pensionskassen und andere Altersvorsorgeeinrichtungen. Mehr als 1,9 Billionen Euro horten die Deutschen demnach auf Spar-, Sicht- und Terminkonten, die kaum noch Zinsen bringen.

Aktien summierten sich nur auf insgesamt 342 Milliarden Euro und stiegen damit zwar dank Kursgewinnen im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent. Der Aktienanteil am gesamten Geldvermögen der privaten Haushalte habe sich mit gut sechs Prozent aber nicht verändert.

Mit einem Plus von gut zehn Prozent seien auch die Bargeldreserven kräftig gestiegen. Dies könnte laut BdB eine Folge der Niedrigzinspolitik sein, die dazu führe, dass Anleger allenfalls nur noch einen marginalen Zins für risikoarme Anlagen bekommen. Allerdings beträgt der Anteil des Bargelds am gesamten Geldvermögen nur knapp drei Prozent.

asa/Reuters

Mehr zum Thema


insgesamt 79 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
roland51 14.07.2016
1. Hier fehlt
eine Gegenüberstellung der Verbindlichkeiten, sprich der Verschuldung. Das dürfte das Ganze dann schon sehr relativieren.
realplayer 14.07.2016
2.
5 die Milliarde und der Rest verteilt auf 80 Mio Deutsche.
tommit 14.07.2016
3. Gut dann machen wir doch aml den Praxistest
und lassen uns das alles und alle auf einen Sitz auszahlen, mal sehen was dann nominal an echtem Wert übrig bleibt... Schöner Gruss nach Zypern
ruhepuls 14.07.2016
4. Vermögenssteuer
Na, das weckt doch Begehrlichkeiten bei der Politik... Vor allem, weil man - da die Masse in Lebensversicherungen etc. steckt - den Wert recht einfach ermitteln kann. Bei der nächsten Bundestagswahl wird wohl wieder die Vermögenssteuer aus der Mottenkiste geholt werden. Und sicher nicht nur für Spitzenvermögen.
condor99 14.07.2016
5.
Fehlt noch die Angabe wie viel ist das vom gesamt Weltvermögen oder kommt dann Morgen der Artikel "Vermögen so hoch wie nie: Menschen besitzen X,x Billiarden Euro"? Das ist doch Bild-Zeitungs Niveau.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.