Einzelhandel: Wal-Mart gibt in Deutschland auf

Der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart zieht sich aus Deutschland zurück. Der Handelskonzern Metro wird 85 Filialen übernehmen und damit seine angeschlagene Supermarktkette Real stärken.

Düsseldorf - Die beiden Unternehmen hätten sich darauf geeinigt, dass 85 SB-Warenhäuser von Wal-Mart in Deutschland an Metro gehen, teilte der Konzern mit. Bei 19 Standorten übernehme Metro auch das Immobilien-Eigentum, die übrigen Märkte seien gemietet.

Wal-Mart (in Dortmund): Verluste in Deutschland in Millionenhöhe
DPA

Wal-Mart (in Dortmund): Verluste in Deutschland in Millionenhöhe

Zu finanziellen Details der Transaktion machte Metro keine Angaben, darüber hätten die Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Zukauf führe bei Metro 2006 jedoch zu einem Einmalertrag und sei in der Umsatz- und Ergebnisprognose des Konzerns bislang nicht enthalten. Nach Metro-Angaben machten die Wal-Mart-Häuser im vergangenen Jahr einen Umsatz von zwei Milliarden Euro.

Wal-Mart zieht mit dem Verkauf einen Schlussstrich unter das gescheiterte Projekt, im deutschen Einzelhandelsmarkt Fuß zu fassen. Der US-Konzern gab bekannt, dass er aus dem Verkauf der Deutschland-Aktivitäten einen Verlust vor Steuern von etwa einer Milliarde Dollar erwarte.

tim/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback