Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Finanzkrise: Analysten erwarten Gewinneinbruch bei Deutscher Bank

Die Finanzkrise trifft erneut deutsche Geldkonzerne: Analysten erwarten, dass die Deutsche Bank für das zweite Quartal einen dramatischen Gewinneinbruch melden muss. Auch die Postbank soll betroffen sein.

Frankfurt am Main - Die Prognose ist verheerend: Im Vergleich zum Vorjahr soll der Gewinn der Deutschen Bank im zweiten Quartal um 70 Prozent eingebrochen sein, sagen von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Analysten voraus. Die Deutsche Bank möchte sich dazu nicht äußern und verweist auf den Quartalsbericht kommende Woche. "Marktgerüchte kommentieren wir generell nicht", sagte ein Sprecher.

Finanzplatz Frankfurt am Main: Krise ist nicht vorüber
DPA

Finanzplatz Frankfurt am Main: Krise ist nicht vorüber

Auch für die Postbank sind die Vorhersagen schlecht: Analysten zufolge haben neue Belastungen aus der Finanzkrise den Gewinn der Bank im zweitem Quartal gedrückt. Die Experten rechnen im Schnitt mit einem Rückgang der Überschüsse um 20 Prozent auf 121 Millionen Euro. Die Aktien der Postbank gaben daraufhin um 4,3 Prozent nach. Die Postbank wollte sich zu den Zahlen ebenfalls nicht äußern.

Sonderlich überraschend kommen die schlechten Prognosen indes nicht: Die Belastungen durch die Finanzkrise wirkt sich nach wie vor auf die Geldinstitute aus. Da die Finanzkrise im zweiten Quartal 2007 noch nicht ausgebrochen war, erscheint ein Vergleich der Zahlen besonders dramatisch.

Auch die Anleger hat die Finanzkrise wieder eingeholt: Die Börse weitete ihre Verluste am Freitag aus. Nach einer Gewinnwarnung der Münchner Rück sackte der Dax bis zum Mittag um 1,6 Prozent auf 6340 Punkte. Die unerwartet guten US-Konjunkturdaten dämpften jedoch die Verluste: Bis zum Nachmittag legte der Dax wieder leicht zu und notierte zeitweise bei 6392 Punkten.

cvk/ddp/Reuters

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: