Finanzkrise Deutsche Bank hilft Hypo Real Estate mit zwölf Milliarden

Solidarität unter Finanzinstituten: Rund ein Viertel der für die Rettung der Hypo Real Estate benötigten 50 Milliarden bringt die Deutsche Bank auf. Es gehe darum, denn Finanzplatz Deutschland zu retten, sagte Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann.


Hamburg - Die Deutsche Bank trägt nach eigenen Angaben rund ein Viertel des 50 Milliarden Euro umfassenden Rettungspakets für die Immobilienbank Hypo Real Estate.

"Wir allein haben zwölf Milliarden an Liquiditätshilfen zugesagt - letztlich um den Finanzplatz Deutschland zu retten", sagte der Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, der "Bild am Sonntag" laut Vorab-Bericht. Bislang war zwar bekannt, dass die Deutsche Bank das Rettungskonsortium für die HRE angeführt hatte. Der von ihr gestemmte Betrag war aber unklar.

Ein Kollaps der HRE hätte weit reichende Folgen für den deutschen Finanzmarkt gehabt, sagte Ackermann, "Darum haben wir alles getan, um diese Bank zu retten. Und darum hat auch die Deutsche Bank einen besonderen Beitrag geliefert." Bundesregierung und Finanzbranche hatten der HRE nach Not-Sitzungen jüngst Kreditlinien über 50 Milliarden Euro zugesagt.

fsc/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.