Finanzkrise Experte warnt vor Hunderten von Bankenpleiten

Düstere Warnung eines renommierten Ökonomen: Der New Yorker Professor Nouriel Roubini prophezeit noch Hunderten von Banken das Aus in Folge der Kreditkrise. Die Steuerzahler, sagt er, dürfte das extrem teuer zu stehen kommen.


New York - In den USA werden nach Ansicht des Wirtschaftsexperten Nouriel Roubini aufgrund der Rezession mittelfristig noch Hunderte von Banken pleitegehen. Zur Rettung der angeschlagenen Finanzdienstleistungsbranche dürften die Steuerzahler mit mindestens einer Billion Dollar zur Kasse gebeten werden, sagte der New Yorker Universitätsprofessor und Ökonom dem US-Finanzblatt "Barron's".

Ökonom Roubini: Zwei Billionen Dollar Belastung für Steuerzahler
REUTERS

Ökonom Roubini: Zwei Billionen Dollar Belastung für Steuerzahler

Eher könnten es aber zwei Billionen Dollar werden. Die Banken hätten im Zuge der Hypothekenkrise bislang nur ihre Subprime-Kredite abgeschrieben. Vor ihnen lägen aber noch Verluste aus dem Konsumentenkreditgeschäft, für die sie keine Reserven hätten.

Roubini forscht und lehrt an der Stern School of Business in New York und war zuvor Berater des US-Finanzministeriums. Er arbeitet auch für den Internationalen Währungsfonds.

Die Versuche der US-Notenbank, die Krise zu bewältigen, seien bislang schwach gewesen, sagte Roubini. Die Zentralbank habe die Probleme noch nicht richtig erkannt. Die USA befänden sich in der zweiten Phase einer Rezession, die mindestens 18 Monate dauern werde.

Die Kredit- und Hypothekenkrise hat in den USA hat seit Jahresbeginn bereits acht Banken in den Ruin getrieben. Der folgenschwerste Zusammenbruch war die Insolvenz des größten unabhängigen börsennotierten US-Baufinanzierers IndyMac.

kaz/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.