Führungsqualitäten im Selbsttest Können Sie Chef?

Ihr Boss ist eine Niete? Sie könnten seinen Job besser machen? Oder leiden Sie einfach nur an Selbstüberschätzung? Prüfen Sie, ob Sie das Zeug zur Führungskraft haben. Der große Chef-Test des manager magazin analysiert individuell Ihre Stärken und Schwächen.

Führungskraft (Symbolfoto): Haben Sie das Potential zur Nummer eins?
Corbis

Führungskraft (Symbolfoto): Haben Sie das Potential zur Nummer eins?


Sie glauben, Sie haben das Potential zur Nummer eins? Dann sollten Sie beim großen Chef-Test mitmachen, einer Aktion von manager magazin und Xing. So können Sie erfahren, ob Sie das Zeug haben, nach oben zu kommen.

Den Fragebogen des Chef-Tests haben die Personalberater von Russel Reynolds Associates entwickelt. Selbstverständlich können die Teilnehmer nach Abschluss der Untersuchung ein ausführliches Feedback erhalten.

Sie haben noch Fragen zum Test? Hier einige wichtige Informationen:

  • Die Umfrage richtet sich an ambitionierte Berufstätige aller Branchen, Fachrichtungen und Positionen.
  • Die Fragen selbst sind einfach: Sie beurteilen rund 40 Aussagen zu Persönlichkeit, Strategie, Führungsstil, indem Sie ihnen zustimmen, sie ablehnen oder neutral beantworten.
  • Außerdem bitten wir Sie zu statistischen Zwecken um einige Angaben zur Person wie Alter oder Studienfach.
  • Sie benötigen etwa zehn bis fünfzehn Minuten, um alle Fragen zu beantworten.
  • Nach Abschluss der Aktion senden wir Ihnen auf Wunsch eine persönliche Auswertung als PDF zu. Hier bekommen Sie eine ausführliche Analyse Ihrer Stärken und Schwächen, basierend auf dem speziell für diesen Test mit Unterstützung der Experten der Personalberatung Russell Reynolds Associates entwickelten Kompetenzmodell (voraussichtlich September 2010).
  • Ihre Daten bleiben vertraulich. Auch die Mitarbeiter von manager magazin und Xing haben keine Einsicht in diese E-Mails.
  • Alle Angaben sind streng vertraulich und werden nicht an Dritte weitergegeben. Persönliche Daten (Name, E-Mail-Adresse) werden SSL-verschlüsselt und streng getrennt von den Antworten erfasst. Auch die Redaktion des manager magazin sowie die Mitarbeiter und Xing können keine Verbindung herstellen.

Auf SPIEGEL ONLINE und manager magazin Online finden Sie in den kommenden Wochen weitere Artikel, die sich mit dem Thema Führung und Karriere beschäftigen. Darunter Interviews mit Experten, Tipps für Personalgespräche oder wissenschaftliche Analysen zur Psychologie der Macht.

Die schlimmsten Chef-Sprüche (2)

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

In der Oktober-Ausgabe des manager magazin (im Handel ab 24. September 2010) werden Experten der Personalberatung Russell Reynolds Associates die Ergebnisse kommentieren und Hinweise geben, was der Chef der Zukunft mitbringen muss. Außerdem können Sie sich mit anderen Teilnehmern des Tests vergleichen - und erfahren, wie prominente Top-Manager geantwortet hätten.

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
herc 28.06.2010
1. Oh Gott
Können Sie Grammatik oder können Sie nur BILD?
Oscar Madison 28.06.2010
2. Was möchte der "große Chef-Test"
Zitat von sysopIhr Boss ist eine Niete? Sie könnten seinen Job besser machen? Oder leiden Sie einfach nur an Selbstüberschätzung? Prüfen Sie, ob Sie das Zeug zur Führungskraft haben. Der große Chef-Test des manager magazin analysiert individuell Ihre Stärken und Schwächen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,702694,00.html
Der "große Cheftest" möchte meine Informationen gerne an XING verkaufen. Danke. Was für ein Schmarrn.
John.Moredread 28.06.2010
3. Unfassbar
Es ist unfassbar, das auf der Spiegel auf der einen Seite über den Datenschutz bei bspw. Google oder Apple lästert, und dann eine solche Aktion lostritt. Das ihr selbst das Managermagazin rausbringt erhöht das Vertrauen nicht gerade. Und Xing? Die gehören doch Burda, eurem direkten Konkurrenten (die bringen ja auch Focus raus). Andererseits, seitdem Burda auch Spiegel-Abos verkauft, wundert mich gar nichts mehr. Kopfschüttelnde Grüße, JM
SBasker 28.06.2010
4. Passen muss es
Stelle und Bewerber müssen zusammenpassen. Da ist es nicht ausreichend, nur die eigenen Stärken und Schwächen zu analysieren. Das gesamte Umfeld muss auch stimmen: Übersicht von mehr als 100 Stellenbörsen (http://www.plantor.de/2010/uebersicht-von-mehr-als-100-stellenboersen-im-2wid-webkatalog/).
brunnets 28.06.2010
5. der Verdacht ....
des Miß und/oder Niesbrauchs liegt äußerst nahe, ich frage mich, warum spiegel online diesen Unsinn unterstützt. Entweder ich bin CHEF und dann ist diese Übung sinnfrei oder wahrscheinlich werde ich es nie werden, da ich meine Freizeit mit zu viel Unsinn verbirnge. Hier sollte man als aufrechter User seine Finger weglassen um nicht in Zukunft jede Menge neuen Spam zu erhalten. VORSICHT !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.