Milliardenbetrug: Madoffs Bruder muss zehn Jahre ins Gefängnis

Er half seinem Bruder, Anleger um Milliarden zu betrügen: Der Bruder von Bernard Madoff ist wegen Urkundenfälschung zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Im Verfahren hatte er Reue gezeigt: Er sei "tief beschämt", die Sache tue ihm "schrecklich leid".

Peter Madoff: Wegen Betrugs und Urkundenfälschung verurteilt Zur Großansicht
AP

Peter Madoff: Wegen Betrugs und Urkundenfälschung verurteilt

New York - Es ist die Höchststrafe für Urkundenfälschung: Der jüngere Bruder des Milliardenbetrügers Bernard Madoff muss für zehn Jahre ins Gefängnis. Als Wächter über die Konten der früheren Anlagefirma seines Bruders hätte Peter Madoff Betrug verhindern müssen, stattdessen habe er ihn ermöglicht, sagte der Staatsanwalt von Manhattan, Preet Bharara, am Donnerstag (Ortszeit) in New York. Zugleich wurde praktisch Madoffs gesamter Besitz beschlagnahmt.

Der heute 67 Jahre alte Peter Madoff hatte mehr als 30 Jahre mit seinem Bruder Bernard zusammen gearbeitet. Dieser war im Dezember 2008 festgenommen worden, nachdem er über Jahre hinweg mit Hilfe eines sogenannten Schneeballsystems Tausende Anleger um rund 20 Milliarden Dollar geprellt hatte. Im Juni 2009 wurde er zu 150 Jahren Haft verurteilt. Im Prozess gestand er, die ihm anvertrauten Summen nie angelegt zu haben. Zu seinen Opfern zählen Banken, Wohltätigkeitsorganisationen und Privatleute.

Fotostrecke

5  Bilder
Wirtschaftsbetrüger: Zocker, Blender, Bauernfänger
Peter Madoff hatte sich bereits im Juni vor Gericht des Finanzbetrugs und der Urkundenfälschung für schuldig bekannt. Er sei "tief beschämt" und es tue ihm "schrecklich leid". Madoff gab zu, im Auftrag seines älteren Bruders Dokumente gefälscht und Steuern hinterzogen zu haben. Er akzeptiere seine Verantwortung in dem milliardenschweren Betrugsskandal.

cte/AFP/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles zum Thema Bernard Madoff
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback