Großer Städte-Vergleich Hamburger haben das meiste Geld zur Verfügung

Hamburg ist die Stadt mit den höchsten Nettoeinkommen in Deutschland - vor München und Stuttgart. Berlin landet in der Rangliste der Zeitschrift "Men's Health" weit hinten. SPIEGEL ONLINE zeigt die Übersicht für die 50 größten Städte des Landes.

Hamburg: Stadt mit den höchsten Nettoeinkommen in Deutschland
ddp

Hamburg: Stadt mit den höchsten Nettoeinkommen in Deutschland


Hamburg - In Hamburg haben die Menschen das höchste verfügbare Nettoeinkommen von allen deutschen Städten. Ihnen stehen durchschnittlich pro Jahr im Schnitt 23.366 Euro zum Ausgeben oder Sparen zur Verfügung. Das berichtet die Zeitschrift "Men's Health" unter Berufung auf Daten der Statistischen Landesämter. An zweiter Stelle stehen demnach die Münchener mit 22.606 Euro vor den Stuttgartern mit 22.071 Euro. Am Ende der Liste steht Halle an der Saale mit 14.019 Euro.

Der Wert beziffert laut der Zeitschrift das verfügbare Einkommen in Euro der privaten Haushalte je Einwohner im Jahr 2007. Die Liste berücksichtigt die 50 größten Städte Deutschlands, ausgenommen Hannover und Saarbrücken. Für diese Städte lagen keine Daten vor.

Der Liste zufolge gehören auch die Menschen in Solingen, Mülheim, Münster und Bremen zu den Gutverdienern. Mit durchschnittlich 15.342 Euro pro Jahr liegt die Hauptstadt Berlin dagegen nur an 43. Stelle. Die Bankenmetropole Frankfurt am Main kommt mit einem verfügbaren Einkommen von durchschnittlich 18.051 Euro auf Platz 23. Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt Kiel belegt Platz 42 (15.505 Euro).

Die Rangliste:

Durchschnittliches Einkommen in den 50 größten Städten Deutschlands

Platz Stadt Durchschnittliches Nettoeinkommen
1 Hamburg 23.366 Euro
2 München 22.606 Euro
3 Stuttgart 22.071 Euro
4 Düsseldorf 22.055 Euro
5 Solingen 21.884 Euro
6 Mülheim (Ruhr) 21.193 Euro
7 Münster 21.165 Euro
8 Bremen 21.143 Euro
9 Bielefeld 20.438 Euro
10 Karlsruhe 20.213 Euro
11 Wuppertal 20.089 Euro
12 Köln 19.850 Euro
13 Bonn 19.736 Euro
14 Wiesbaden 19.693 Euro
15 Mönchengladbach 19.606 Euro
16 Hagen 19.087 Euro
17 Essen 18.597 Euro
18 Krefeld 18.592 Euro
19 Nürnberg 18.592 Euro
20 Osnabrück 18.460 Euro
21 Braunschweig 18.290 Euro
22 Aachen 18.150 Euro
23 Frankfurt am Main 18.051 Euro
24 Leverkusen 18.019 Euro
25 Freiburg (Breisgau) 17.945 Euro
26 Bochum 17.738 Euro
27 Mainz 17.692 Euro
28 Oldenburg (Oldenburg) 17.625 Euro
29 Mannheim 17.501 Euro
30 Augsburg 17.075 Euro
31 Dortmund 16.901 Euro
32 Lübeck 16.891 Euro
33 Kassel 16.399 Euro
34 Oberhausen 16.345 Euro
35 Chemnitz 16.057 Euro
36 Herne 15.988 Euro
37 Ludwigshafen 15.798 Euro
38 Duisburg 15.722 Euro
39 Hamm (Westfalen) 15.690 Euro
40 Gelsenkirchen 15.624 Euro
41 Dresden 15.592 Euro
42 Kiel 15.505 Euro
43 Berlin 15.342 Euro
44 Erfurt 14.850 Euro
45 Leipzig 14.648 Euro
46 Magdeburg 14.473 Euro
47 Rostock 14.465 Euro
48 Halle (Saale) 14.019 Euro

Quelle: "Men's Health"

wit/dpa/apn

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frau fokker 13.04.2010
1. Reichtum wohin man schaut
Na dann Prost! Ok, den lokalen Kolorit kann ich im Ansatz ja noch verstehen, aber der unterlegte Statistik Hedonismus entbehrt ja wohl der gefühlten Grundlage eines jeden Hamburgers. Ein bisschen mehr Aufklärung gegenüber der Zahlenerfassung darf man ja wohl auch heute noch von Ihnen erwarten. Kleiner Tipp als Beispiel: 1000 Haushalte haben 1.000.000€ pro Woche zur Verfügung und 1.000.000 Haushalte 350€ pro Monat - da kommen dann ähnlich tolle Zahlen raus. Bitte auch mal an die x- hundert tausend armen Hasen denken die mal glatt 4k€ im Jahr haben und doch noch Spiegel lesen...
DerBlicker 13.04.2010
2. seltsame Definition von Netto
Zitat von sysopHamburg ist die Stadt mit den höchsten Nettoeinkommen in Deutschland - vor München und Stuttgart. Berlin landet in der Rangliste der Zeitschrift "Men's Health" weit hinten. SPIEGEL ONLINE zeigt die Übersicht für die 50 größten Städte des Landes. http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,688834,00.html
seit wann zieht man die Miete ab, um aufs Netto zu kommen?? Ohne Mietabzug wären die Münchner die Reichsten, nur ist da Wohnen extrem teuer.
nurEinGast 13.04.2010
3. 1
Zitat von sysopHamburg ist die Stadt mit den höchsten Nettoeinkommen in Deutschland - vor München und Stuttgart. Berlin landet in der Rangliste der Zeitschrift "Men's Health" weit hinten. SPIEGEL ONLINE zeigt die Übersicht für die 50 größten Städte des Landes. http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,688834,00.html
Tjo, das kommt von den ganzen Ärzten, die dort wohnen. Und irgendwie muss es sich ja auch auswirken, dass es in Hamburg mehr Ärzte als im ganzen schönen Thüringen gibt...
MarkH, 13.04.2010
4. ooo
Zitat von sysopHamburg ist die Stadt mit den höchsten Nettoeinkommen in Deutschland - vor München und Stuttgart. Berlin landet in der Rangliste der Zeitschrift "Men's Health" weit hinten. SPIEGEL ONLINE zeigt die Übersicht für die 50 größten Städte des Landes. http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,688834,00.html
ICh habe alle Untermieter entsorgt.. kein Ahnung was die jetzt machen :D
albert schulz 14.04.2010
5. Verdammt unglaubhaft
Solingen auf Platz fünf, Wuppertal auf Platz 11. Mit exorbitanten Nettoverdiensten, Kleinkinder und Rentner und Hartzer inclusive. Mir ist durchaus bekannt, was man bei 60.000 € brutto als Nettoverdienst hat, und soviel dürften die wenigsten verdienen, auch keine 40.000 und das im Duchschnitt. Ganz nebenbei stehen die bergischen Städte (W, SG, RS) bei allen Vergleichen, was Armut, persönliche Verschuldung, Steueraufkommen anlangt, ganz weit hinten, knapp vor Gelsenkirchen, Halle und Berlin. Daß Statistiken meist fauler Zauber sind weiß ich, und auch daß nie mitgeteilt wird, wie sie zustande kamen. Aber hier scheinen sich die Dummheiten, Uninformiertheiten, Belanglosigkeiten zu potenzieren. Aus welchem Grund und zu welchem Zweck auch immer. Scheiße soweit das Auge schaut.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.