Hauptversammlung Aktionäre entmachten Chef der Bank of America

Nach massiver Aktionärskritik muss der Chef des schwer angeschlagenen Finanzkonzerns Bank of America, Kenneth Lewis, eines seiner beiden Spitzenämter abgeben - und es bleibt fraglich, wie lange er sich auch auf dem verbliebenen Posten noch halten kann.


Charlotte - Die Anteilseigner entzogen ihm auf einer lebhaften Hauptversammlung am Mittwoch den Posten des Verwaltungsratsvorsitzenden. Kenneth Lewis bleibt aber Chef des Managements, wie die Bank mitteilte. Neuer Chairman wurde der 71-jährige emeritierte Präsident des Morehouse College in Atlanta (Georgia), Walter Massey. Er gehört seit 1998 dem Verwaltungsrat an.

Zentrale der Bank of America: Turbulente Hauptversammlung
REUTERS

Zentrale der Bank of America: Turbulente Hauptversammlung

Nach der Teilentmachtung gilt allerdings als ungewiss, wie lange sich Lewis noch an der Spitze halten kann. Die Bank of America hatte sich mit der milliardenschweren Übernahme der Investmentbank Merrill Lynch im vergangenen Jahr verhoben. Kritiker werfen Lewis vor, er habe das Geschäft nicht genug geprüft und die Aktionäre unzureichend informiert.

Lewis arbeitet seit 40 Jahren für die Bank und ihre Vorgänger. Er steht seit 2001 an der Spitze, baute den Konzern massiv aus und führte ihn in die Top-Liga der US-Banken. Sein Nachfolger als Chef des kontrollierenden Verwaltungsrats wird der bereits zuvor dem Gremium angehörende Walter Massey.

Die Aktionäre erzwangen den Wechsel durch ein hauchdünnes Votum zur Trennung der beiden Spitzenämter. Diese sind in den USA sehr häufig in einer Hand - im Gegensatz zu den in Deutschland stets getrennten Ämtern des Vorstandschefs und des Aufsichtsratsvorsitzenden.

Im ersten Quartal 2009 erzielte das mit insgesamt 45 Milliarden Dollar vom Staat gestützte Kreditinstitut nach Abzug der Dividenden für Vorzugsaktionäre dann wieder einen Gewinn von 2,81 Milliarden Dollar. Dies übertraf die Erwartungen der Analysten und reduzierte den Druck auf Lewis.

mik/dpa/AP/Dow Jones



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.